Route 66: Per Harley durch Amerika | reisereporter.de

Harley-Tour mit TV-Star Florian Odendahl

„Soko München“-Schauspieler Florian Odendahl (42) ist mit seinem Vater auf der Harley durch die USA getourt. Hier erzählt er von diesem einmaligen Trip.

Mit der Harley unterwegs auf der Straße: Florian Odendahl.
Mit der Harley unterwegs auf der Straße: Florian Odendahl.

Foto: privat

Auf der Harley durch die USA. Diesen Kindheitstraum habe ich mir mit meinem Vater im Februar 2015 erfüllt. Von Los Angeles geht es über 3.000 Kilometer erst ins Landesinnere, dann zurück in die Stadt der Engel. Die Harley Davidson Road Kings mieteten wir bei Eagle Rider in Inglewood. Nach einem schwarzen Kaffee, geht’s los. Yeah, we are rollin’. Vater und Sohn elf Tage auf großer Fahrt!

Wir sind beide keine unerfahrenen Biker, aber schnell stellen wir fest, die teilweise zerklüfteten Straßen in den USA verlangen einem immer wieder schnelles Reaktionsvermögen ab.

Erster Stop ist nach vier Stunden  Las Vegas: Als wir erschöpft, aber mit einem zufriedenen Grinsen im Bett, auf der 14. Etage des „Hotel Mirage“ liegen, spüren wir noch immer die Vibrationen des Harley-Motors in unseren Beinen.
Am nächsten Tag geht es quer durch Arizona über die alte Route 66  nach Williams. 380 Kilometer liegen vor uns. Wir spüren noch den Jetlag, aber das Panorama der Landschaft hält uns wach. Die Raststationen, die hier den Weg säumen, scheinen noch aus der guten, alten Zeit zu stammen. Gasoline, Burger, Coca Cola – umrahmt von Nippes und Autos der 50er und 60er Jahre. Vintage-Feeling pur.

Im Heli über den Grand Canyon

In Williams lassen wird uns mit einem Helikopter über den Grand Canyon fliegen – ein unbeschreibliches Erlebnis. Über die Highways 89, 160 und 163 fahren wir weiter durch die Navajo-Indian-Reservate  in Richtung Norden, nach Utah. Wir cruisen durch das Städtchen Kayenta und karges Gebiet von gelbbraunem Gestein - unvermittelt erscheint nach einer Rechtskurve die Felsformationen am Horizont, die man aus diversen Western-Movies kennt: das Monument Valley.
 
Mit dem Motorrad durch die USA. Natürlich mit einer Harley Davidson. Bei bestem Wetter über die Route 66.
Mit dem Motorrad durch die USA. Natürlich mit einer Harley Davidson. Bei bestem Wetter über die Route 66. Foto: pixabay.com

Stilecht übernachten wir in der altehrwürdigen Goulding’s-Lodge. Am nächsten Tag ist Pause vom Motorrad, aber nicht vom Sattel. Auf Mustangs reiten wir drei Stunden durch das Monument Valley. Für mich der Höhepunkt der Reise.

Und es ist fast seltsam: als wir nach zwei Tagen das Valley hinter uns lassen und ab jetzt wieder Richtung Westen fahren, packt mich Traurigkeit nach diesem mystischen Ort. 

Am liebsten würde ich auf jeden Felsen klettern

Über Flagstaff geht es weiter nach Sedona, über Serpentinenstraßen nach Jerome. Wir passieren die alte Goldgräberstadt Prescott, steuern durch weite Landschaften, mal rot, mal gelb, mal grün, mal grau, dazu immer das satte Azur des Himmels. Am liebsten würde ich auf jeden Felsen klettern, in jedem Fluß baden, jeden Canyon durchwandern - doch die Zeit reicht nicht. 
 
Als wir nach San Diego kommen und die letzten Kilometer bis nach Los Angeles zurücklegen, sind wir glücklich und traurig zu gleich. Glücklich, weil die Reise so gut verlaufen ist. Traurig, dass diese elf Tage so schnell vorüber sind. Es war eine der schönsten und abenteuerlichsten Reisen meines Lebens. Papa, let’s do it again!

Die Harley-Tour in der Übersicht:

Tag 1: Start in Los Angeles nach Las Vegas, Übernachtung im Hotel Mirage.
Tag 2: Weiter nach Williams, Arizona. Übernachtung: Comfort Inn Near Grand Canyon
Tag 3: Flagstaff, Übernachtung im Motel 6, Flagstaff.
Tag 4 und 5: Oljato-Monument Valley,  Übernachtungen in Goulding’s Lodge.
Tag 6: Flagstaff, Übernachtung in „The historic Monte Vista Hotel“.
Tag 7: Prescott, Übernachtung in „St. Michael Historic Hotel“.
Tag 8: Parker, Übernachtung im „Best Western Parker“.
Tag 9: Yuma, Übernachtung in „Motel 6“.
Tag 10: San Diego, Übernachtung in  Horton Grand Hotel.
Tag 11: Rückfahrt von San Diego nach Los Angeles.
Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite