„Vision of the Seas“: „Anchored 2018“-Partykreuzfahrt artet völlig aus

„Vision of the Seas“: Party-Kreuzfahrt artet völlig aus

Die „Anchored 2018“-Kreuzfahrt durchs Mittelmeer ist vergangene Woche komplett ausgeartet: Exzessiver Drogenmissbrauch, wilde Orgien an Deck und sich übergebende Feierwütige waren an der Tagesordnung.

Die „Anchored Cruise“ ist eine riesige Party auf dem Kreuzfahrtschiff. Dieses Jahr artete die Feier jedoch ziemlich aus.
Die „Anchored Cruise“ ist eine riesige Party auf dem Kreuzfahrtschiff. Dieses Jahr artete die Feier jedoch ziemlich aus.

Foto: Youtube/Breaking News 24/7 (Screenshot)

Die „Anchored Cruise“ ist eine Partykreuzfahrt, die ihre 2.500 Gäste jedes Jahr sechs Tage lang durchs Mittelmeer fährt. Vergangene Woche waren, wie immer, viele namhafte DJs mit an Bord. Neben jeder Menge nackter Haut, gab es diesmal aber auch haufenweise Drogen – und Gäste, die während der schwimmenden Sause völlig über die Stränge schlugen.

„Vision of the Seas“: Drogendealer und jede Menge Kokain

Während der sechstägigen Kreuzfahrt fuhr die „Vision of the Seas“ der Reederei Royal Caribbean von Barcelona über Cannes, Ibiza und Palma wieder zurück nach Barcelona. An Bord sei die tagelange Party aber nicht wie geplant verlaufen, berichten mehrere Leser gegenüber der britischen Zeitung „Daily Mail“.

Es war leichter, eine Tüte Koks an Bord zu kriegen als einen Drink!

Eine Kreuzfahrtpassagierin

Die Partygäste hätten überall an Bord Kokain von den Tischen geschnupft, etliche Drogendealer seien auf dem ganzen Schiff unterwegs gewesen, um ihre Waren anzubieten. Ein „300-Euro-Spezialangebot“ sei während der ganzen Fahrt zu kaufen gewesen und beinhaltete jede Menge Kokain, Ecstasy und Ketamin.

Eine Teilnehmerin der Partykreuzfahrt erzählte im Interview mit der „Daily Mail“: „Es war leichter, eine Tüte Koks an Bord zu kriegen als einen Drink!“

Sexorgien an Deck und Erbrochenes im Pool

Die Gäste der tagelangen Party haben anscheinend vor wirklich nichts haltgemacht. Überall an Deck hätten Menschen miteinander Sex gehabt, während die anderen Kreuzfahrer munter weitertanzten. Zudem seien unzählige Feierwütige vor Erschöpfung und offensichtlichem Drogenmissbrauch umgefallen und in den Gängen und an Deck liegen geblieben.

Auch ihre Körperflüssigkeiten hätten einige nicht mehr unter Kontrolle gehabt. Erbrochenes im Pool, Erbrochenes an Deck und Erbrochenes auf der Reling sei an der Tagesordnung gewesen. Ein junger Mann musste von der Crew sogar im Rollstuhl zu seinem Zimmer gebracht werden.

Auf dem Kreuzfahrtschiff war ein „Shipmates“-Fernsehteam

Besonders interessant: Mit an Bord der Partykreuzfahrt war ein Fernsehteam des britischen Senders „Channel 4“, das eine Realityshow namens „Shipmates“ mit einigen britischen Protagonisten drehte. Die Serie soll vermutlich noch dieses Jahr im TV anlaufen, die Aufnahmen dürften nach den Berichten der Teilnehmer ja ziemlich brisant werden.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite