Abseits der WM 2018: Tipps für Ausflüge in Russland

Abseits der WM 2018: Tipps für Ausflüge in Russland

Du bist zur WM 2018 nach Russland gereist, hast aber keine Idee, was du vor und nach den Spielen machen sollst? Dann hilft dir der reisereporter mit Ausflugstipps für die russischen Austragungsorte.

In Sotschi kannst du im Schwarzen Meer baden und das Fischt-Stadion immer im Blick behalten.
Fußball und Urlaub lassen sich in Russland wunderbar vereinen. In Sotschi kannst du im Schwarzen Meer baden und das Fischt-Stadion immer im Blick behalten.

Foto: imago/Fotoarena

Natürlich reisen etliche Fans der Nationalmannschaften nach Russland, um ihre Teams vor Ort anzufeuern. Aber was fängst du mit der Zeit vor und nach den Spielen an? Der reisereporter hat ein paar Tipps auf Lager, mit denen du die spielfreie Zeit optimal ausnutzt:

Ausflugstipps für Moskau

In Moskau, der Hauptstadt Russlands, darfst du den Kreml und den Roten Platz mit seiner farbenfrohen Basilius-Kathedrale natürlich nicht verpassen – vor allem, wenn du noch nie dort warst. Aber Moskau hat noch mehr als die weltbekannten Sehenswürdigkeiten: Wenn du dich ein bisschen von der Reise erholen möchtest, kannst du dich super im Gorki-Park entspannen. Die Grünanalage liegt direkt am Fluss Moskwa und besteht aus etlichen Seen und Wiesen.

Der Gorki-Park in Moskau ist auch im Sonnenuntergang ein echter Hingucker.
Der Gorki-Park in Moskau ist auch im Sonnenuntergang ein echter Hingucker. Foto: imago/ITAR-TASS

Kultur zum Fußballausgleich in Moskau

Falls du ein bisschen Kultur als Ausgleich zum Fußballprogramm brauchst, empfiehlt sich ein Besuch der Tretjakow-Galerie, in der einige der berühmtesten russischen Kunstwerke ausgestellt sind. Um dorthin zu kommen, nimmst du am besten die Moskauer Metro. Die Fahrt mit den unterirdischen Bahnen ist nämlich auch schon ein Erlebnis für sich. Eine der schönsten Metrostationen ist Komsomolskaja, die wie ein Palast unter die Straßen der Metropole gebaut wurde.

Ausflugstipps für Sotschi

Wenn du Sotschi noch nicht kennst, lass dich überraschen – Sotschi ist nämlich so ziemlich das Gegenteil einer typischen russischen Stadt. Denn hier herrscht subtropisches Klima, die Stadt liegt im äußersten Süden Russlands am Schwarzen Meer.

Die Fußballspiele finden hier im gigantischen Fischt-Stadion statt, das extra für die Olympischen Winterspiele 2014 gebaut wurde. Die außergewöhnliche Arena mit der riesigen Öffnung im Dach ist aber längst nicht das einzige Highlight in Sotschi.

Dank des milden Klimas kannst du hier, wie im Mittelmeerurlaub, unter Palmen am malerischen Hafen entlangschlendern und in einem der schicken Restaurants russische Spezialitäten genießen, während du den zahlreichen Anglern beim Fischfang zusiehst.

Am Hafen von Sotschi kannst du beim Essen den Anglern zusehen und das subtropische Klima genießen.
Am Hafen von Sotschi kannst du beim Essen den Anglern zusehen und das subtropische Klima genießen. Foto: imago/Danita Delimont

Sotschi in Russland: Ab in die Berge

Direkt an Sotschi schließt sich der Kaukasus an, Sotschi bildet das westliche Ende der Gebirgskette. Nur knapp 80 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt liegt das Skigebiet „Rosa Kuthor“, das auch im Sommer einen Besuch wert ist.

Im Juni und Juli kannst du hier nämlich trotz fehlenden Schnees mit dem Sessellift auf den 2.320 Meter hohen Rosa Peak fahren und den majestätischen Ausblick genießen. Eine kleine Wanderung bietet sich hier natürlich auch an.

Ausflugstipps für Kasan

Kasan wäre ohne die WM vermutlich nicht unbedingt auf deinem Reiseplan gelandet: Die Stadt im Südwesten Russlands ist aber viel mehr als nur ein Austragungsort der Fußball-Weltmeisterschaft 2018. 

Das besondere an der 1,1-Millionen-Einwohner-Stadt ist ihre Verbindung des Christentums und des Islams: Die unterschiedlichen Glaubensrichtungen machen sie überall in der Architektur bemerkbar. Auch Kasan hat einen Kreml, der christlich-orthodoxe und muslimische Bauwerke miteinander vereint. Guck dir dort unbedingt die blau-weiße Kul-Scharif-Moschee und den Sujumbike-Turm an.

Den Kreml von Kasan mit seiner blau-weißen Kul-Scharif-Moschee darfst du dir nicht entgehen lassen.
Den Kreml von Kasan mit seiner blau-weißen Kul-Scharif-Moschee darfst du dir nicht entgehen lassen. Foto: imago/Golovanov/Kivrin

In Kasan gilt: Immer am Wasser entlang

Kasan liegt direkt an der Wolga und an deren Nebenfluss Kasanka. Wasser ist allgegenwärtig in der Stadt, und sogar das Stadion liegt direkt am Fluss. Hier kannst du dich vom Fußballtrubel super entspannen und einfach mal ein paar Kilometer am Ufer der Flüsse entlangschlendern.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite