Adria-Kreuzfahrt: Die 5 Highlights der „reisereporter 2018“

Adria-Kreuzfahrt: Die 5 Highlights von Carina

Edu (27) und Carina (23) sind unsere erstplatzierten „reisereporter 2018“. Hier sollten eigentlich ihre persönlichen Top-5-Erlebnisse der Adria-Kreuzfahrt mit der „Mein Schiff 2“ kommen. Doch: Edu war nicht mit an Bord.

Edu & Carina
Die „reisereporterin 2018“ Carina war mit uns und TUI auf hoher See.
Die „reisereporterin 2018“ Carina war mit uns und TUI auf hoher See.

Foto: Menzel

Der 27-Jährige musste sich nämlich auf extrem wichtige Prüfungen vorbereiten. Aber kein Problem, denn: Carina hatte auch allein eine tolle Zeit auf der „Mein Schiff 2“. Hier verrät sie ihre fünf Highlights der Reise:

1. Canyoning – pures Abenteuer!

In der kroatischen Stadt Split habe ich zum ersten Mal Canyoning gemacht. Dabei musste ich in einem (nicht gerade figurschmeichelnden) Neoprenanzug eine Flussschlucht kletternd, springend und schwimmend hinunterkommen. Viele blaue Flecken und Muskelkater sind dabei vorprogrammiert!

Aber es lohnt sich – das war echt Adrenalin pur! Und ganz ehrlich: Ich war ganz schön stolz auf mich, nachdem ich von kleineren Klippen gesprungen war. Dafür brauchte es schon ein wenig Mut. Für mich DAS Highlight der Reise.

In der kroatischen Stadt Split hat Carina zum ersten Mal Canyoning gemacht.
In der kroatischen Stadt Split hat Carina zum ersten Mal Canyoning gemacht. Foto: privat

2. Valletta – eine süße Stadt mit viel Geschichte

Auf der Kreuzfahrt machten wir halt in mehreren Mittelmeerstädten, aber ich muss sagen, dass Valletta davon mein absoluter Favorit ist. Schon beim Ankommen war ich von der Schönheit der Stadt fasziniert: Überall alte Häuser aus Sandstein mit bunten Balkonen. Außerdem stehen an jeder Ecke rote Telefonzellen.

Hinzu kommt, dass Valletta mit nur 6.000 Einwohnern und einer Fläche von 0,84 Quadratkilometern die kleinste Hauptstadt Europas ist – und die Dichte an spannenden Orten dadurch extrem hoch. Übrigens ein Grund dafür, warum Valletta ein „reisereporter Top Place 2018“ ist.

Von den Gassen in Valletta war Carina ganz begeistert.
Von den Gassen in Valletta war Carina ganz begeistert. Foto: Menzel

3. Das gewaltige Schiff und das beruhigende Meer

Es war meine erste Kreuzfahrt. Und ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, als ich die „Mein Schiff 2“ zum ersten Mal gesehen habe, die für eine Woche mein schwimmendes Hotel war.

Auf das Schiff passen circa 2.000 Passagiere – plus 900 Crewmitglieder (dazu später mehr). Anfangs habe ich mich ständig verlaufen! Außerdem war ich von dem Programm total fasziniert: Sauna, Malen, Vorträge, eine Bibliothek, eine Körperfettanalyse (ja, wirklich!), eine Shoppingstraße, eine Joggingstrecke und, und, und. 

Mein Lieblingsmoment: Morgens in der Hängematte auf meinem Balkon liegen und den Blick aufs Meer genießen.

Die „Mein Schiff 2“ hat Platz für rund 2.000 Passagiere.
Die „Mein Schiff 2“ hat Platz für rund 2.000 Passagiere. Foto: Menzel

4. Die Höhlen von Postojna – faszinierende Natur

Beim Landgang in Slowenien habe ich einen Ausflug zu den Höhlen von Postojna gemacht, die zweitgrößte begehbare Tropfsteinhöhle der Welt.

Das gesamte Höhlensystem ist 24 Kilometer lang, und der erste Besucher war bereits im Jahr 1213 dort. Ich habe mich gefühlt wie in einer anderen Welt. Es ist unglaublich, dass all dies auf natürliche Weise entstanden ist! Es gibt sogar einen Konzertsaal, der so groß wie das Kolosseum in Rom ist.

Insgesamt leben dort 115 Tierarten, die ausschließlich in Höhlen vorkommen. Ich habe sogar einen der seltenen Grottenolme gesehen – das sind blinde Schwanzlurche. 

In Slowenien war Carina in den Postojna-Höhlen.
In Slowenien war Carina in den Postojna-Höhlen. Foto: Menzel

5. Die tolle Crew

Ein weiteres Highlight war für mich die Crew, die auf „Mein Schiff 2“ gearbeitet hat. Jeder hatten immer ein Lächeln auf den Lippen und einen Witz parat. Abends beim Essen wurden mir täglich neue Zaubertricks vorgeführt, was mich jedes Mal zum Lachen und Staunen gebracht hat. Und das Housekeeping hat mir jeden Tag neue Figuren aus Bettwäsche und Handtüchern gefaltet – so süß!

Das Leben der Crew ist total interessant, da so ein Leben auf dem Schiff natürlich was ganz Besonderes ist. Mir hat es Spaß gemacht, mich mit den Crewmitgliedern zu unterhalten und ihre Lebensgeschichten zu hören.

Die Crew auf dem Schiff war eines von Carinas Highlights.
Die Crew auf dem Schiff war eines von Carinas Highlights. Foto: Menzel

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite