Dein Flug geht früh morgens, und du bist so richtig müde – da kann es schon mal passieren, dass du beim Abflug schon schläfst. Aber genau das kann ein Gesundheitsrisiko sein! Denn: Ärzte raten, während Start und Landung besser nicht zu schlafen.

Deine Ohren könnten dauerhaft geschädigt werden

Wenn du nämlich während des Starts oder der Landung schon im Land der Träume bist, bemerkst du eventuell gar nicht, wie sich die Höhe verändert. Den Steig- und den Sinkflug solltest du aber lieber nicht verpassen, denn das ist die Zeit, in der dein Körper deine Aufmerksamkeit gut gebrauchen kann, um den entstehenden Druck in deinen Ohren auszugleichen.

Auf der Website der US-Bücherei für Medizin wird erklärt, dass du im Schlaf möglicherweise nicht in der Lage bist, einen Druckausgleich zu machen. Insbesondere Menschen mit Ohrenproblemen wird empfohlen, während Start und Landung zu schlucken, Kaugummi zu kauen oder zu gähnen, um den Druck in den Ohren auszugleichen.

Wenn du den Druck über längere Zeit nicht ausgleichst, würden unter anderem Schwindelgefühle, Übelkeit, Ohrenschmerzen und sogar ein Hörverlust drohen.

In der Regel seien permantene Schäden aber eher selten. Aber um den Risiken vorzubeugen, solltest du während Start und Landung einfach wach bleiben.