Auf dem Oktoberfest gibt es an jedem Dienstag zwischen 12 und 18 Uhr Angebote für Familien. Manche Schausteller bieten günstigere Karussellfahrten an, bei anderen gibt es vier Chips zum Preis von einem.Auch die Bierzelte haben einen Mittagstisch für Familien, vor allem Hendl, Spätzle und alkoholfreie Getränke sind dann günstiger.
 
Besonders engagiert ist hier das Hofbräuzelt, das auf der Empore sogar eine Kinderecke einrichtet. Dienstags zwischen 11 und 15 Uhr ist der rückwärtige Balkon für gut 600 Eltern mit Kindern reserviert - ohne Voranmeldung. Ein Viertel gebratenes Hendel im Brötchen gibt es dann für 4 Euro, ein Getränk für 2,50 Euro.

Ein Platz zum Windelwechseln

Wenn dringend mal die Windel gewechselt werden muss, ist das Familienplatzl zu empfehlen. In der Schaustellerstraße ist dieser abgetrennte Bereich mit Toiletten, Brotzeitbuden und Bierbänken ausgestattet. Hier können Eltern sich auch einfach mal hinsetzen, ausruhen und die Kids laufen lassen, ohne Angst haben zu müssen, dass sie verloren gehen. 
Nicht weit von hier ist auch das Kleine Riesenrad, das sogenannte „Russenrad“. 14 Meter drehen sich die Gondeln hoch, für Kinder ein Spaß und auch Erwachsene haben einen schönen Ausblick von hier. Auch familientauglich: das älteste Karussell des Oktoberfests, die Krinoline.

 

Seit 1924 schunkelt sie Generation für Generation in einer sanften Wellenbewegung dahin, von einer Blaskapelle musikalisch begleitet. Hier wird garantiert keinem flau im Magen. 

Große Gaudi im Flohzirkus

Staunen können Kinder im Flohzirkus. Die echten Flöhe können Miniatur-Wagen ziehen und sogar Fußball spielen. Als Belohnung gibt es ein paar Tropfen Menschenblut.
 
Die Stadt München hat zudem eine eigene Schnitzeljagd für Kinder über das Oktoberfest zusammengestellt. Die Kleinen müssen bei den Schaustellern Buchstaben einsammeln, die ein Lösungswort ergeben. Für alle, die das Rätsel knacken, gibt es eine Urkunde. Zur Schnitzeljagd als auch zu den kindgerechten Karussells gibt es jedes Jahr den aktualisierten Flyer „Wiesn-Hits für Kids“, der unter anderem im Tourismusbüro im Rathaus am Marienplatz erhältlich ist. 
 
In diesem Jahr findet außerdem in der ersten Oktoberfestwoche (17.-25.9.) das „Zentrale-Landwirtschafts-Fest“  auf dem Südgelände der Theresienwiese statt. Dort gibt es Traktoren, Mähdrescher, Rinder und Ferkel zu sehen. Außerdem allerlei Wissenswertes über die Landwirtschaft. Zwar ist das Fest eine Fachausstellung, doch gerade Kinder im Grundschulalter finden die Tierschauen meistens spannend. 
 
Übrigens: Kinderwagen sind am Samstag auf dem Festgelände verboten. Der Menschen-Andrang ist dann einfach zu groß.