Hansetag Rostock: Doppelparty zum 800. Geburtstag | reisereporter.de

Hansetag in Rostock: Eine doppelte Party

Geteilte Freude ist doppelte Freude – nach diesem Motto feiert die Stadt Rostock dieses Jahr ihren 800. Geburtstag gemeinsam mit dem Hansetag. Vier Tage lang steigt in der Stadt eine riesige Party.

Am Stadthafen in Rostock steigt im Juni eine riesige Party.
Am Stadthafen in Rostock steigt im Juni eine riesige Party.

Foto: imago/Reinhard Balzerek

2.000 Delegierte aus 120 Städten in 16 Nationen kommen vom 21. bis 24. Juni nach Rostock, um den 38. internationalen Hansetag zu feiern. Die Hansestädte nutzen den Tag, um Ideen und Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam zu feiern. Die große Party steigt jedes Jahr in einer anderen Stadt der Hanse.

Rostock: Stadtgeburtstag und Hansetag in einem 

Der Hansetag ist in diesem Jahr nicht der einzige Anlass zum Feiern. Gemeinsam mit ihm feiert Rostock nämlich auch noch seinen 800. Stadtgeburtstag. Der offizielle Startschuss zur großen Feier fällt am Donnerstag, 21. Juni, um 17.30 Uhr. Dann laufen im Stadthafen die traditionellen Hanseschiffe ein.

An der Universität, in der Stadt und am Hafen finden den ganzen Tag über Ausstellungen, Ausfahrten und Märkte statt. Am Samstagabend feiert Rostock dann in den Stadtgeburtstag hinein. Um Mitternacht gibt es ein großes Feuerwerk.

Die wichtigsten Termine des Hansetages mit Stadtgeburtstag im Überblick: 

Donnerstag:

  • 10 bis 18 Uhr: Ausfahrten auf traditionellen Schiffen am Stadthafen
  • 17.30 bis 18.30 Uhr: Einlaufparade der Hanseschiffe am Stadthafen
  • 18 bis 18.30 Uhr: Hanse Trading – Anlanden von Waren mit einer Kogge am Stadthafen
  • 18.53 bis 20.30 Uhr: Eröffnungsveranstaltung mit Uraufführung der Jubiläumskantate am Stadthafen
  • 21.30 bis 23 Uhr: Abendausklang mit DJ am Stadthafen

Freitag:

  • 10 bis 23.59 Uhr: „Rostock dreht auf“ – Sieben Riesenräder im Stadtgebiet
  • 10 bis 11 Uhr: Hanse Trading – Anlanden von Waren mit einer Kogge am Stadthafen
  • 10 bis 20 Uhr: Internationaler Hansemarkt am Neuen Markt
  • 18.30 bis 23.59 Uhr: NDR Summer Tour am Stadthafen

Samstag:

  • 10 bis 1 Uhr: Fisch- und Hafenmarkt am Stadthafen
  • 10 bis 20 Uhr: Internationaler Hansemarkt am Neuen Markt
  • 16.30 bis 23.59 Uhr: Rost(r)ock – Reinfeiern in den 800. Stadtgeburtstag am Stadthafen
  • 23.45 bis 23.59 Uhr: Großes Höhenfeuerwerk mit Lasershow am Stadthafen

Sonntag:

  • 10 bis 2 Uhr: Fisch- und Hafenmarkt am Stadthafen 
  • 11 bis 18 Uhr: Internationaler Hansemarkt am Neuen Markt
  • 16 bis 18 Uhr: Festumzug zum Stadtgeburtstag am Neuen Markt
  • 18 bis 19 Uhr: Abschlussveranstaltung am Stadthafen
  • 21 bis 22.30 Uhr: Festivalkonzert – Fritz Kalkbrenner am Stadthafen
Passend zum Motto des Hansetages, „Einfach handeln“, finden rund um das Programm noch mehr Märkte, Aktionen, Aufführungen und Ausfahrten statt. 

Die Geschichte der Hansetage

Die Hansetage entstanden aus der Tradition der „Tagfahrten“ der ehemaligen Hansestädte. Seit dem 14. Jahrhundert trafen sich regelmäßig Vertreter aller Hansestädte, um über anstehende gemeinsame Herausforderungen zu sprechen und gemeinsam Beschlüsse zu fassen. 1669 fand die letzte „Tagfahrt“ statt. Das Hansebündnis hatte seine Bedeutung verloren.

1980 beschlossen ehemalige Hansestädte, den grenzüberschreitenden Hansegedanken wiederzubeleben, und feierten den ersten Hansetag der Neuzeit. Heute gehören 19 Städte in 16 nordeuropäischen Ländern zu dem Zusammenschluss von Städten. Ein Projekt der neuen Hanse ist neben dem Hansetag zum Beispiel die Restauration der St.-Nikolaus-Kathedrale in Nowgorod in Russland. Zudem arbeitet sie mit dem größten Museum zur Geschichte der Hanse in Lübeck zusammen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite