Russische Touristen lassen in Türkei halbes Hotelzimmer mitgehen

Video: Touris lassen halbes Hotelzimmer mitgehen

Einen Kuli hat jeder schon mal mitgehen lassen, oder? Aber das halbe Hotelzimmer ausräumen? Was die Mitarbeiter eines türkischen Hotels im Koffer von Touristinnen fanden, übersteigt jede Vorstellung.

Man fragt sich, wie die Hotelgäste ihre Beute in ihre Koffer bekamen.
Man fragt sich, wie die Hotelgäste ihre Beute in ihre Koffer bekamen. (Symbolfoto)

Foto: imago/Science Photo Library

Einen Bademantel, ein paar Hausschuhe – ja, es soll sogar schon vorgekommen sein, dass Hotelgäste Kronleuchter, Sexspielzeug oder Schwerter aus Hotels mitgehen ließen. Diese russischen Touristinnen veranstalteten aber offenbar einen wahren Beutezug durch ein Fünf-Sterne-Hotel im türkischen Badeort Kemer.

Touristinnen machten einen wahren Beutezug durch das Hotel

Man könnte gar den Eindruck bekommen, sie hätten darum gewettet, wer am meisten Diebesgut zusammentragen und aus dem Hotel schmuggeln kann – ohne Erfolg. Denn das Hotelpersonal schöpfte Verdacht und forderte die Touristinnen bei der Abreise auf, ihre Koffer zu öffnen, berichtet die türkische Nachrichtenagentur „İhlas Haber Ajansı“.

Was sie fanden, muss ihre Erwartungen wohl bei Weitem übertroffen haben: Einen Haufen Teebeutel, eine Tasche voller Klopapierrollen und Obst, Handtücher, Shampooflaschen, mehrere Paar Hausschuhe und sogar einen ganzen Stapel Teller – all das fanden Angestellte des Hotels in den Koffern ihrer Gäste. 

Ein Youtube-Video zeigt, wie die Angestellten die Beute der Touristinnen in ihrem Hotelzimmer unter die Lupe nehmen und nach Erklärungen verlangen. Unglaublich: Die Frauen versuchen noch, sich herauszureden.

Die Handtücher seien für den Geburtstag ihrer Kinder, antwortete eine der Touristinnen auf die Frage, was sie mit den ganzen Textilien vorhabe. Das Video sorgt in russischen sozialen Netzwerken zurzeit für jede Menge Spott. 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite