England: Royaler Hochzeitshype – Tourismus boomt

England: Royaler Hochzeits-Hype – Tourismus boomt

Fans aus aller Welt, ausgebuchte Hotels, volle Züge und ein Flieger mit einer Harry-Meghan-Crew: England ist Tage vor dem Jawort von Prinz Harry und Meghan Markle in Hoch- und Hochzeitsstimmung. 

Windsor macht sich bereit für die royale Hochzeit – mit Sicherheitsvorkehrungen und Deko.
Windsor macht sich bereit für die royale Hochzeit – mit Sicherheitsvorkehrungen und Deko.

Foto: imago/Matrix

Es wird ernst – nicht nur für das royale Brautpaar: Wenige Tage vor der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am kommenden Sonnabend in Windsors St George’s Chapel haben sich die ersten Fans die besten Spots gesichert, belagern die treuesten Königshausanhänger bereits Windsor Castle.

Windsor ist in Hochzeitsstimmung

Die Hotels in der näheren Umgebung sind nahezu ausgebucht (Restzimmer werden zu Wucherpreisen angeboten), und Pubs und Geschäfte von Windsor dekorieren ihre Schaufenster mit Union Jacks und royalen Memorabilien. Der sonst so beschauliche Ort in Berkshire bei London ist in Hochzeits- und Partystimmung.

Auch die Polizei verschärft ihre Vorkehrungen, Spürhunde kontrollieren Mülleimer und Gullys, das Militär ist im Einsatz, Scharfschützen und Spezialeinheiten werden am Sonnabend für Sicherheit sorgen. 

Der Luftraum über Windsor Castle wurde für den 19. Mai zu einer No-Fly-Zone für Drohnen und tieffliegende Kleinflugzeuge erklärt. Der kommerzielle Flugverkehr von Heathrow ist davon aber nicht betoffen.

Die royale Hochzeit beschert dem Tourismus in Windsor einen Boom

Der Tourismus boomt – den Royals sei dank. Bis zu 100.000 Besucher aus aller Welt werden am Sonanbend in Windsor erwartet. Viele davon aus Meghan Markles Heimatland, den USA.

Auch der Eurostar bereitet sich für das kommende Wochenende auf einen Passagieransturm vor. Allein am Freitag werden über 10.000 Reisende in den Eurostar-Zügen von Brüssel nach London erwartet.

In diesen Hotels übernachten Meghan und Harry vor der Hochzeit

Zwei Luxushotels dürften ebenfalls vom Hochzeitshype profitieren. Denn: Prinz Harry und seine Braut Meghan Markle werden traditionell die Nacht vor dem Jawort in getrennten Betten schlafen. Harry verbringt seine letzte Junggesellennacht mit seinem Bruder, Prinz William, im exklusiven Coworth Park.

Das Anwesen in Sunningdale ist 15 Minuten vom Hochzeitsort Windsor entfernt. Zimmerpreise: ab 1.400 Euro pro Nacht. Die Braut darf sich schon vor der Hochzeit wie eine Prinzessin fühlen: Meghan Markle nächtigt mit ihrer Mutter im 25 Autominuten entfernten Cliveden House.

Das schlossartige Anwesen aus dem 17. Jahrhundert ist mittlerweile ein Fünf-Sterne-Hotel. Eine Suite bucht man hier ab märchenhaften 2.000 Euro.

Sogar Airlines feiern die royale Hochzeit mit

Und noch eine niedliche PR-Idee: Ein British-Airways-Flug von London-Heathrow ins kanadische Toronto (letzter Wohnort der Braut) wird am Sonnabend zur Feier des Tages mit einer „I Do Crew“ abheben; also mit Mitarbeitern, die Harry, Meghan oder Megan heißen.

Auch British-Airways-Passagiere sollen etwas von der Hochzeit haben: Diejenigen, die Harry, Meghan oder Megan heißen, dürfen sich am Sonnabend ausnahmsweise in der First-Class-Lounge vom Terminal 5 in Heathrow aufhalten. Für alle anderen gibt’s wenigstens ein Stück Hochzeitskuchen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite