Auf dem Flug von Amritsar nach Delhi ist eine Maschine der indischen Fluggesellschaft Air India in so starke Turbulenzen geraten, dass die innere Scheibe eines Flugzeugfensters aus der Wand fiel.

Knapp 15 Minuten ruckelte es heftig. Einige Reihen weiter vorn brach ein Paneel aus der Decke. Insgesamt wurden durch die Turbulenzen drei Menschen verletzt. Ein Video zeigt die schockierenden Szenen: 

Wie die „Times of India“ berichtet, war der Anstieg der Maschine von rund 2.500 bis auf 6.400 Meter ungewöhnlich turbulent. So ungewöhnlich, dass sowohl die Airline als auch das indische Generaldirektorat für Zivilluftfahrt die Ursachen prüfen. 

Nach Turbulenzen: Passagiere kommen ins Krankenhaus

Passagiere berichteten, dass ein Mann, der vermutlich nicht angeschnallt war, mit dem Kopf an die Gepäckfächer über seinem Sitz stieß. Zwei weitere Passagiere wurden bei dem Flug am vergangenen Donnerstag leicht verletzt. Die drei wurden bei der Landung in Delhi zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht, eine Kopfverletzung musste genäht werden. 

Zum Glück löste sich nur die innere Fensterscheibe, ohne dass die äußere zerbrach. Dadurch habe es keinen Druckabfall in der Kabine gegeben.

Erst vergangene Woche kam es bei Southwest Airlines zu genau solch einem Horrorszenario: Eine Frau wurde nach einer Triebwerksexplosion fast aus dem zerborstenen Fenster gesogen. Sie starb später.