New York: Kultur-Programm kostenlos | reisereporter.de

Kultur in New York – von günstig bis kostenlos

New York ist auch eine der Kulturhauptstädte der Welt – und Kultur muss nicht teuer sein. Hier gibt‘s 7 günstige Tipps für echten Genuss. Von gewagt bis Mainstream.

Fashion, Kleidung, coole Leute = New York.
New York: Kleidung, Lifestyle und Glamour wird hier groß geschrieben.

Foto: imago/ZUMA Press

1. Broadway – super billig!

Bei  TKTS gibt es verbilligte Plätze für Broadway-Shows. Playbill hat die aktuellste Liste mit Last-Minute-Tickets, Studenten-Tickets oder Ticketlotterien. Schau auch mal bei Hamilton nach. Da lässt sich ein Formular am Mobiltelefon ausfüllen. Hol Dir 27-Dollar-Stehplätze für Musicals wie „The Book of Mormon“, „Chicago“ oder andere.

2. Neue und verrückte Produktionen

Verpasse nicht die aktuellsten und zukünftigen Shows. Für nur 19 Dollar kannst Du Dir ein nacktes Tanzkonzert anschauen oder -hören oder auch gar nichts hören bei der „Improvisational Voice Band“ im Dixon Place. Oder sei dabei, wenn Theater-Studenten ihr Bühnen-Debüt an ihrer Uni geben – etwa bei Julliard oder an der NYU. Vielleicht wird’s seltsam oder gar schlecht, aber garantiert wird es eine dieser prägenden „Ich war in New York in einem Café und die Dinge liefen aus dem Ruder“-Erfahrungen, an die Du Dich noch Jahre später erinnern wirst.

3. Museums-Rabatte

Immer kostenlos:

American Folk Art Museum,
The Museum at the Fashion Institute of Technology,
The Bronx Museum of the Arts,
Hamilton Grange,
The Hispanic Society of America,
Leslie–Lohman Museum of Gay and Lesbian Art,
National Museum of the American Indian,
Queens County Farm Museum

 

Zahl, was Du möchtest (Ja, ein Dollar ist okay):

The Metropolitan Museum of Art,
The American Museum of Natural History,
The Cloisters,
The Brooklyn Museum,
The Bronx Zoo (mittwochs).

 

Gratis an bestimmten Tagen:

9/11 Memorial & Museum (dienstags, 17 Uhr bis Feierabend ),
The Brooklyn Botanic Garden (Dienstag),
Brooklyn Children’s Museum (donnerstags, 14 bis 18 Uhr),
Museum of Modern Art (freitags, 16 bis 20 Uhr),
Studio Museum in Harlem (sonntags).

 

Den vollen Eintrittspreis wert:

El Museo Del Barrio ($9/Erwachsener),
Museum of Art and Design ($16/Erwachsener),
The Whitney ($22/ Erwachsener),
The Museum of the City of New York ($14/Erwachsener).

4. Filme

Das SVA Theater in Chelsea zeigt exklusive Premieren und kostenfreie Vorführungen von Filmemachern mit Zukunft. Die Film Society of Lincoln Center ist Gastgeber internationaler Filmfestivals mit kostenfreien Vorträgen nach den Vorführungen und Frage-und-Antwort-Veranstaltungen.

5. Oper

Die Metropolitan Opera bietet $25 Orchester-Last-Minute-Tickets an. Es gibt keinen Dress-Code – Jeans und T-Shirts sind völlig okay. Jede Rückenlehne hat einen Bildschirm mit Übersetzungen des Libretto, falls Dich die Handlung völlig verwirren sollte.

6. Koch-Unterricht

Die League of Kitchens bietet Kochkurse für Kleingruppen bei New Yorkern zu Hause an, die ihre heimische Kultur durch Kochen teilen und vermitteln wollen. Lerne, bengalisches Palak Paneer in Bay Ridge zuzubereiten, oder hör den Geschichten der Frauen aus dem argentinischen Mendoza zu, während Du ein zünftiges Asado in Forest Hills vorbereitest.

7. New Yorks Musik-Szene

Die Highlights: Die Music Hall of Williamsburg für die aktuellsten und angesagtesten Indie-Folk-Bands. Jazz-Legenden triffst Du im Iridium. Tolle Stipendiaten musizieren im neu eröffneten  Bronx Music Heritage Center.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite