Ettal in den Ammergauer Alpen ist umgeben von Gipfeln, Gebirgswald und Schloss Linderhof, dem Lieblingsschloss des Märchenkönigs Ludwig II. Vor dieser Kulisse findet dieses Jahr die jährliche Landesausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte statt, genauer gesagt: im Benediktinerkloster Ettal. 

Auf dem Themenweg „Waldblick“ kannst du radeln oder wandern

Ihr Motto: „Mythos Bayern – Wald, Gebirg und Königstraum“. Das Lieblingsschloss des einstigen Märchenkönigs Ludwig II, liegt nur wenige Minuten entfernt. In der Ausstellung kannst du erkunden, wie in den Bayerischen Alpen in 1.000 Jahren das Idealbild von Bayern mit Wald, Bergen und Schlössern entstand. 

Kloster Ettal
Das Kloster Ettal ist eine Benediktinerabtei und wurde 1330 gegründet. Foto: Ammergauer Alpen GmbH
Das geht aber nicht nur auf dem Klostergelände. Tatsächlich macht die ganze Region mit und organisiert besondere Attraktionen und Veranstaltungen zum Thema. Mit einem Kombiticket bekommst du zum Beispiel einen Besuch im Schloss Linderhof zur Ausstellung dazu.

Dorthin führt der 14 Kilometer lange, extra für die Ausstellung neu angelegte Themenweg „Waldblick“. Wenn du lieber radelst als wanderst, kannst du in den Orten Oberammergau, Ettal, Bad Bayersoien, Unterammergau sowie Bad Kohlgrub Gelände-E-Bikes ausleihen, um den Weg durch das idyllische Graswangtal zurückzulegen. Die E-Bikes gibt es ab 24 Euro pro Tag.

Das Ziel der Radtour: Das Rokoko-Schloss Linderhof 

Auf deiner Tour radelst du nicht nur durch den Wald, sondern bekommst an sieben Stationen auch spannende Einblicke in seine vielfältigen Aufgaben und lernst mehr über Forstwirtschaft, Jagd, Köhlerei und Naturschutz. Mit dem Handy kannst du Videos abrufen, mit denen du noch tiefer in den „Mythos Bergwald“ eintauchen kannst.

Wanderer liegen auf einer Wiese.
Wandern in den Ammergauer Alpen und ab und an eine kleine Auszeit mit herrlichem Ausblick. Foto: Ammergauer Alpen GmbH/Anton Brey
Inmitten der stillen Berglandschaft der Ammergauer Alpen wirkt das im Neo-Rokoko-Stil erbaute Schloss Linderhof  mit seinen Gartenanlagen am Ziel der Radtour wirklich märchenhaft. Kein Wunder, dass es als das Lieblingsschloss des Märchenkönigs Ludwig II gilt.

Es war das einzige Schloss, das er noch selbst bewohnte und bis zu seinem Tod immer wieder umbauen ließ. Natürlich hat der König auch an vielen Stellen in der Region seine Spuren hinterlassen. Nach einer Vorstellung des Passionsspiels im Oberammergauer Passionstheater 1871 nur für ihn stiftete Ludwig II dem Ort  zum Beispiel eine 12 Meter hohe Kreuzigungsgruppe aus Kelheimer Marmor.

Traditionelle Malerei, Erholung und Outdoor-Abenteuer in einer Region 

Die Passionsspiele werden bereits seit 1634 alle zehn Jahre aufgeführt und sind weltberühmt. Oberammergau ist aber auch bekannt für seine „Lüftlmalereien“, bunte Wandbilder auf den Häusern, und für seine weltberühmten Holzschnitzer, die man im Ort noch überall findet.

Das Ortszentrum von Oberammergau
Oberammergau liegt idyllisch und bietet wunderschöne Aussichten auf die umliegenden Berge. Foto: Zugspitz Region/Wolfgang Ehn
Wenn du eher ein Outdoor-Fan bist, ist Oberammergaus Nachbarort Unterammergau vielleicht das richtige Reiseziel für dich. Ein Highlight ist zum Beispiel die Schleifmühlklamm, in der Wetzstein produziert wurde. Auch in Saulgrub, Bayerns größtem Naturschutzgebiet, kannst du dich ins Naturabenteuer stürzen.

Wenn du eher Erholung suchst, solltest du in die Kurorte Bad Kohlgrub und Bad Bayersoien am nördlichen Rand der Ammergauer Alpen fahren.

Infos über die Ausstellung

Die Landesausstellung ist vom 3. Mai bis 4. November 2018 täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Ticketpreise für Erwachsene für die Landesausstellung kosten 12 Euro, das Kombiticket kostet 15 Euro. Für Familien und Gruppen gibt es vergünstigte Eintrittskarten.

www.ammergauer-alpen.de/LA2018
www.landesausstellung-ettal.de 

Weitere Informationen findest du hier:

Ammergauer Alpen GmbH
Eugen-Papst-Str. 9a
D-82487 Oberammergau
Tel.: +49 (0) 8822 /922 740
Mail: info@ammergauer-alpen.de
Internet: www.ammergauer-alpen.de