Der rote Sightseeing-Doppeldecker war am Montag im Ort Zurrieq, der südlich von Maltas Hauptstadt Valletta liegt, unterwegs. Bei vollem Tempo krachte der Bus gegen einen dicken Ast. Bei dem Unfall kamen zwei Touristen, aus Belgien und Spanien, ums Leben. Mindestens 50 weitere Menschen wurden teils schwer verletzt. Der 24-jährige Busfahrer blieb unverletzt.

Der „Hop on, Hop off“-Bus war auf dem Weg zur berühmten „Blauen Grotte“ und den alten Ruinen von Zurrieq, wie die lokale Zeitung „Times of Malta“ berichtet. 

Ein Sprecher ders Unternehmens City Sightseeing sagte: „Wir sind geschockt und traurig, dass ein Wagen unseres maltesischen Franchise-Unternehmens in einen solch schwerwiegenden Unfall verwickelt war. Unsere Gedanken und Gebete sind bei allen, die in das tragische Ereignis involviert waren.“