Sonne, Kultur, Shopping: Die besten Städte in Europa

Sonne, Kultur, Shopping: Die besten Städte in Europa

Was ist dir bei einer Städtereise im Sommer besonders wichtig? Möglichst viel Sonne, Kultur, Shopping oder schnelles Internet (damit du deine Erlebnisse schnell teilen kannst)? Für jeden Urlaubstyp gibt’s die passende europäische Stadt.

Drei junge Frauen machen in der Sonne ein Selfie in Madrid.
Du willst Sonne? Dann musst du nach Madrid! Spaniens Hauptstadt ist günstig und sonnig.

Foto: imago/Westend61

Für deine Städtereise im Sommer gibt es so viele schöne Ziele in Europa, dass die Wahl ganz schön schwer fallen kann. Eine neue Studie von Airbnb hilft, denn sie hat für jeden Urlaubstyp die günstigste Stadt herausgefunden hat.

Die bei Statista in Auftrag gegebene Erhebung hat 27 beliebte europäische Städte in insgesamt sechs Preis-Leistungs-Kategorien verglichen. Dafür wurde ermittelt, wie viel Sonne, wie viele Einkaufsmöglichkeiten oder wie viele Museen die Stadt jeweils bietet – und zwar im Verhältnis zu den durchschnittlichen Kosten für den Städtetrip.

Das sind die Städte mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis:

Madrid – die sonnigste Stadt in Europa

Das beste „Preis-Sonnen-Verhältnis“ innerhalb Europas bietet Spaniens Hauptstadt. In Madrid können Besucher von Juni bis September mit durchschnittlich 20 Stunden Sonnenschein pro Wochenende rechnen.

Die durchschnittlichen Kosten für einen Wochenendtrip für zwei Personen liegen laut der Studie bei 598 Euro – inklusive Reisekosten, Unterkunft auf Airbnb und Verpflegung.

Hinter Madrid folgt auf Platz zwei Lissabon, Bukarest landet auf dem dritten Rang.

Blick in eine sonnige Gasse: 20 Sonnenstunden erwarten dich im Sommer pro Wochenende in Madrid.
20 Sonnenstunden erwarten dich im Sommer pro Wochenende in Madrid. Foto: unsplash.com/Viktoria Garcia

Die meiste Kultur gibt’s in Prag

Das beste „Preis-Museen-Verhältnis“ hat Prag. Pro Euro Reisekosten gibt’s hier die meisten Museen. Ein Wochenende zu zweit kostet in Tschechiens Hauptstadt 508 Euro, und sie hat insgesamt 309 Kulturstätten. Unschlagbar! Hinter Prag landen London (Platz 2) und Berlin (Platz 3).

Zagreb hat die beste Willkommenskultur

Nicht ganz so touristisch wie Madrid und Prag ist Zagreb. Und die Einwohner dort sind besonders offen: Fast 90 Prozent der Einwohner sehen ausländische Besucher als einen Vorteil für die Stadt, das fand die Urban-Audit-Erhebung der EU heraus. Weil Kroatiens Hauptstadt zusätzlich mit niedrigen Reisekosten punktet (588 Euro), hat sie das beste „Sonne-Willkommenskultur-Verhältnis“.

Auf Platz zwei folgt Berlin. Zwar ist die deutsche Hauptstadt gastfreundlich – und die Reisekosten sind mit durchschnittlich 535 Euro sogar noch günstiger als die für Zagreb, dafür ist die Willkommenskultur-Punktezahl bei Zagreb sehr viel höher. Platz drei belegt Warschau.

Weiter Blick über Zagreb in Kroatien.
Zagreb: Spannende Architektur und offene Menschen. Foto: imago/Pixsell

London – die besten Einkaufsmöglichkeiten

Das beste „Preis-Shopping-Verhältnis“ hat London. Mit durchschnittlich 660 Euro für den Wochenendtrip belegt die Stadt in dieser Kategorie den ersten Platz. Überraschend, denn eigentlich ist sie bekannt als eine der teuersten Städte Europas. Aber: Die Shoppingexzesse sind in den 660 Euro noch nicht eingepreist.

Platz zwei belegt Paris, Platz drei Madrid.

Warschau hat die schönsten Stadtparks

In Sachen Stadtparks hat Warschau die Nase vorn und das beste „Preis-Natur-Verhältnis“: Die Stadt hat mit durchschnittlich 470 Euro für einen Wochenendtrip nicht nur besonders geringe Reisekosten im Vergleich zu anderen Zielen, sondern gehört auch noch zu den grünsten Großstädten Europas.

Fast genauso günstig und grün ist die estnische Hauptstadt Tallinn. Diese Stadt ist nicht nur besonders grün, sondern punktet auch mit einem der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne in ganz Europa. Nur zwei Gründe, warum sich unsere reisereporterin Evelyn sofort in Tallinn verliebte.

Ljubljana, Sloweniens Hauptstadt, landet auf Platz drei.

Das Sächsische Palais in Warschau ist umgeben von einem Garten – nur eine von vielen Grünanlagen der Stadt.
Das Sächsische Palais in Warschau ist umgeben von einem Garten – nur eine von vielen Grünanlagen der Stadt. Foto: imago/Westend61

Bukarest – die Stadt mit dem besten WLAN

Wer seine Urlaubserlebnisse immer direkt mit den Followern auf Instagram, Facebook oder Youtube teilt, sollte nach Bukarest: Die Stadt hat dem Ranking von Airbnb zufolge das beste „Preis-Netz-Verhältnis“. 

Die durchschnittlichen Reisekosten betragen rund 592 Euro fürs Wochenende zu zweit. Im Gegensatz zu Deutschland mit einer durchschnittlichen Download-Geschwindigkeit von 27,2 Mbit pro Sekunde liegt Bukarest bei schnellen 80,14 Mbit pro Sekunde. Die Plätze zwei und drei belegen Paris und Vilnius (Litauen).

Das Parlamentsgebäude in Bukarest in Rumänien.
Das Parlamentsgebäude in Bukarest: Auch von außen ein Hingucker. Foto: imago/robertharding

Statista hat diese Studie im März durchgeführt und 27 Städte in Europa verglichen. Für jede Kategorie wurde eine andere Methodik verwendet. Der meiste Sonnenschein: durchschnittliche Anzahl der Sonnenstunden an einem Sommerwochenende geteilt durch das Reisebudget für ein Wochenende. Die besten Einkaufsmöglichkeiten: Der „Globe Shopper City Index“ von der Economist Intelligence Unit über die Anzahl der verfügbaren Geschäfte in jeder Stadt wurde durch das Reisebudget für ein Wochenende geteilt. Die schönsten Stadtparks: Die Zahlen der OECD für Ballungszentren für Grünflächen pro Einwohner wurden durch das Reisebudget für ein Wochenende geteilt. Beste WLAN-Anbindung: Die Daten des britischen Parlaments in Bezug auf Downloadgeschwindigkeiten wurden durch das Reisebudget für ein Wochenende geteilt. Die beste Willkommenskultur: Hier wurde der Gewinner ermittelt, indem die im Rahmen der Urban-Audit-Erhebung von der EU erfassten Daten zur Einstellung gegenüber Ausländern durch das Reisebudget für ein Wochenende geteilt wurden. Das beste Kulturangebot: Die Daten des Cultural and Creative Cities Monitor der EU wurden durch das Reisebudget für ein Wochenende geteilt.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite