Städtereisen im September: Tipps und Infos ǀ reisereporter.de

Die besten Ziele für Städtereisen im September

Nicht zu warm und nicht zu kalt: Der September bietet sich für Städtereisen an. Welche Ziele im September für Städtereisen im Herbstanfangsmonat besonders interessant sind, erfährst du hier!

Ein Besuch in den den Metropolen der Welt lohnt sich im September besonders. In München startet zum Beispiel das Oktoberfest.
Ein Besuch in den den Metropolen der Welt lohnt sich im September besonders. In München startet zum Beispiel das Oktoberfest.

Foto: imago/STL

Goldenes Licht kündigt den Herbst an und laue Abende sind ein letzter Gruß des Sommers. Die europäischen Metropolen zeigen sich noch einmal von ihren Schokoladenseiten. 

Wien im September genießen

Prunkvolle barocke Gebäude, die Spanische Hofreitschule mit den Lipizzaner-Hengsten und Gärten mit riesigen Blumenfeldern vor sprudelnden Brunnen – das ist Wien. Die Metropole hält im September warme 21 Grad Celsius bereit, perfekt um das Schloss Schönbrunn mit seinem Palmenhaus zu erkunden. Und, Bonus: Wien wurde kürzlich zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt.

Plane ruhig mehrere Stunden dafür ein, allein der Schlosspark ist riesig. Die Einheimischen schätzen ihn als Naherholungsgebiet. Das meistbesuchte Schloss in Österreich wurde zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt. Der Wiener Prater ist eine der größten Grünanlagen in Wien und beinahe dreimal so groß wie der Berliner Tiergarten.

Auf 600 Hektar Fläche spielen Natur, Erholung und Spaß eine große Rolle. Das ständig stattfindende Volksfest mit unzähligen Buden und Fahrgeschäften verdankt seine Berühmtheit dem 65 Meter hohen Riesenrad. Zu einem erfrischenden Bad lädt dich tagsüber die Donauinsel ein – das Freibad „Gänsehäufel“ hat bei Einheimischen Kultstatus. In der Nacht wird auf der Insel ebenso gefeiert wie in den Schanigärten und weiteren Open-Air-Lokalen.

Städtereise nach Paris

Nur gut zwei Flugstunden von Deutschland entfernt befindet sich Paris, eine der schönsten Weltmetropolen. Vom Flughafen Charles de Gaulle bringt dich ein Taxi oder der regionale Zug bis in die City. Magst du es ein wenig sportlich? Dann entdecke die Stadt doch mit dem Fahrrad.

Perfekt durch die Vermietstation Vélib organisiert, bekommst du an fast zweitausend Stellplätzen das passende Rad für dich. Radel am Ufer der Seine zu einem der Stadtstrände und genieße in einem Liegestuhl ein kühles Getränk in dieser traumhaften Umgebung. Die Besteigung des 129 Meter hohen Berges Montmartre bewältigst du zu Fuß oder mit der Standseilbahn. Der Ausblick auf Paris ist sensationell.

Sehr ergreifend und in den Abendstunden besonders schön ist die Basilika Sacré-Coeur, die weiße Kirche im Künstlerviertel Montmartre. Am dritten Wochenende im September hast du die Möglichkeit, sonst verschlossene Bauwerke und Denkmäler zu besichtigen. Am Tag des offenen Denkmals öffnet auch der berühmte Elysée-Palast seine Tore für die Öffentlichkeit.

Den September in Amsterdam genießen

Kaum eine Metropole lässt sich so gut vom Wasser aus betrachten wie die niederländische Hauptstadt. Der Tipp für Amsterdam: Eine Grachtenfahrt! Das Shoppingviertel wirkt plötzlich still, die „9Straatjes“ mit den gemütlichen Kaffees und Shops noch idyllischer.

Große, alte Kähne liegen fest am Ufer und teilen sich die Anleger mit Seeräuberschiffen und super modernen Hausbooten. Die Amsterdamer leben gern auf den Kanälen. Verlebe schöne Stunden als Kapitän auf dem Wasser oder bei einer gebuchten Amsterdam-Grachtentour. Das Amsterdam Fringe Festival mit vielseitigen Veranstaltungen startet im September. Nationale und internationale Akteure bereichern die beginnende Kultursaison, jeder Geschmack wird bedient.

Der niederländische Einrichtungsstil ist bekannt und beliebt. Die Palette an Dekorationen, Stoffen und schmückendem Beiwerk für das eigene Heim ist enorm. Stöbere durch die Läden oder besuche die Straßenmärkte der Stadt. Zu den schönsten Märkten zählen:

- Albert Cuyp Markt – der größte Markt Europas
- Waterlooplein – Antiquitätenmarkt
- Westermarkt – Stoffmarkt
- Büchermarkt

Shopping macht hungrig. Gespeist wird deftig – Fleisch und Fisch mit dicken, frittierten Kartoffelstücken. Matjes mit Gurke und Zwiebeln sind geschätzt wie der Eintopf – Stamppot.

Amsterdam – das Venedig des Nordens wird Amsterdam mit seinen Grachten und Kanälen auch genannt.
Amsterdam – das Venedig des Nordens wird Amsterdam mit seinen Grachten und Kanälen auch genannt. Foto: pixabay.com/RalfGervnik

Angenehme Temperaturen in Rom

Entspannt verlässt du nach deinem Flug nach Rom den 30 Kilometer entfernten Flughafen Leonardo da Vinci mit dem Taxi. Die routinierten Fahrer der offiziellen, weißen Taxis kennen ihre Strecken, achte unbedingt darauf, dass das Taxameter eingeschaltet oder der Preis vorab vereinbart wurde.

Im September wird die Museumsnacht Notte bianca in Rom veranstaltet. Ein Ziel könnte das Kapitolinische Museum, die älteste Kunstsammlung Roms oder das Gegenstück, die Ausstellungen im zeitgenössischen MAXXI sein. Letzteres wurde erst 2009 eröffnet und stellt die moderne Darstellung der Künste in den Mittelpunkt. Untermalt wird diese Nacht mit Tanzaufführungen und Konzerten auf den öffentlichen Plätzen.

Die römische Küche bietet viel mehr als Pasta und Pizza. Überzeuge dich von den vielfältigen Gerichten mit frischen Artischocken. Beispielsweise mit Knoblauch gebacken und mit Zitrone verfeinert – ein Gedicht! Als kleiner Snack zwischendurch ist das Baccalà sehr gebräuchlich. Kabeljaufilets werden frittiert und als Fingerfood verzehrt…

Im September wird in München das Oktoberfest gefeiert

Im September wird in München gefeiert! Die Metropole erwartet seine Gäste aus aller Welt zum legendären Oktoberfest. Die Wiesen – umgangssprachlich „d´Wiesn“ – wird mit dem medienwirksamen Bieranstich auf der Theresienwiese feierlich eröffnet.

Münchner Brauereien bieten ihre speziell für dieses Fest gebrauten Biere in über dreißig Festzelten an. Neben den kulinarischen Köstlichkeiten, wie Weißwurst, Leberkässemmel, Hendl und Brezn, sorgen über zweihundert Schausteller mit ihren Fahrgeschäften für Spaß.

Mit einer Höhe von 48 Metern ist das Riesenrad die berühmteste Attraktion auf der Festwiese. Die Hotels und Pensionen sind zu dieser Zeit nahezu ausgebucht, plane deinen Städtetrip in die bayerische Großstadt rechtzeitig. Für erholsamen Ausgleich sorgt ein Spaziergang im Botanischen Garten oder im Barockgarten des Schlosses Schleißheim. Das Münchner Stadtmuseum am Sankt-Jakobs-Platz mit seinen wechselnden Ausstellungen und das Filmmuseum München sind für Kunst- und Filmliebhaber die richtigen Adressen.

Kurztrip nach Lissabon im September

Alte Überlieferungen besagen, dass Lissabon auf sieben Hügeln erbaut wurde. Die Architektur des Viertels Alfama ist besonders schön, kleine Gassen und Häuser, unzählige Treppen hinauf auf den Berg und sagenhaft viel Grün. Schreitest du durch den Triumphbogen des Praca do Comércio, verlässt du die Altstadt und gelangst zum Wasser.

Die rote Hängebrücke „Ponte 25 de Abril“ ist die Verbindung in die südlichen Stadtteile und Vororte. Die Fahrt mit einer Fähre auf dem Fluss Tejo ist grandios, Lissabon erscheint wasserseitig viel kleiner. Erst bei einem Spaziergang wird dir die Vielzahl der Keramik- und Steinfliesen in der Altstadt auffallen.

Gehwege und ganze Häuserwände sind – meist zweifarbig – damit verziert. Wage auch einen Blick in vermeintlich enge, dunkle Gassen. Auch hier wurden die Fassaden mit Mosaiksteinchen verschönert. Weitere Kunstwerke an Mauerwerken findest du in der Avenida Fontes Pereira de Melo. Street Art Künstler haben sich hier verewigt.

Spätsommer und Frühherbst in Prag

Hochmoderne Architektur im Wechsel mit historischen Gebäuden, das ist Prag! Der Flughafen befindet sich im Nordwesten der Stadt, zügig erreichst du das Zentrum mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Auch die Autobahn von Brno führt direkt in die Hauptstadt Tschechiens.

Erkunde doch auf deiner Städtereise die weniger bekannten Sehenswürdigkeiten. Der Prager Fernsehturm im Stadtteil Žižkov, der Aussichtsturm Pretřin oder das „Tanzende Haus“ mit seiner außergewöhnlichen Bauweise sind nur drei Vorschläge.

In Prag wird gut und viel gegessen. Die Gerichte sind überwiegend mit Fleisch, Vegetarier werden jedoch auch fündig. Ein Becherovka, der bittere Kräuterschnaps, hilft dir bei der Verdauung. Die Brauerei Staropramen verfügt über ein eigenes Bier-Museum und gibt dir Einblicke in die Kunst des Brauens. Bei dem internationalen Musikfestival „Prager Herbst“ spielen ausgesuchte Dirigenten aus allen Erdteilen mit dem Prager Symphonieorchester. Die Aufführungen sind sehr begehrt, vielleicht gelingt es dir, eine Eintrittskarte zu ergattern.

Prag liegt voll im Trend.
Prag liegt voll im Trend. Foto: pixabay.com/Fuchsbua

Perfekt im September: Städtereise nach Berlin

Die Weltmetropole Berlin ist voll von Möglichkeiten. Dein Städtetrip sollte mehrere Tage umfassen, die Kulturangebote und Sehenswürdigkeiten sind unerschöpflich. Das Untergrund- und S-Bahnnetz bringt dich schnell in jeden Winkel der Hauptstadt.

Die Hotels haben sich voll und ganz auf ihr internationales Publikum eingestellt. Du findest für deine Städtereise genau die Unterkunft, die du bevorzugst. Eine besondere Art die Sehenswürdigkeiten zu erkunden, ist eine Sightseeingtour mit dem Fahrrad oder Segway.

Erfahrene Guides führen klassische und alternative Routen entlang der Berliner Mauer, über den Boulevard Unter den Linden, zum Checkpoint Charlie und weiter bis nach Kreuzberg durch. Nimm dir auch die Zeit für einen Spaziergang durch Berlin Mitte. Die urigen Hinterhöfe mit dem Wechselspiel von Sanierung und Abriss, Kunst und Kitsch sind einmalig. Näher kannst du nicht in das quirlige und gegensätzliche Berlin eintauchen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite