Flug ST-4915 von Germania sollte um 5.20 Uhr Ortszeit eigentlich von Tel Aviv nach Berlin-Schönefeld fliegen. Die Passagiere waren bereits angeschnallt, die Boeing 737 sollte in ein paar Minuten abheben. Doch beim Verlassen der Parkposition mithilfe eines Schleppfahrzeuges krachte es: Die Maschine kollidierte mit einem Flieger der Airline El Al. 

Ein Video zeigt, dass die Maschinen auf dem Ben-Gurion-Airport ineinander verhakt waren – das Höhenruder der El-Al-Maschine hat das Seitenruder der Germania-Maschine geradezu aufgeschlitzt:

Alle Passagiere und beide Crews hatten offenbar Glück: Verletzte gibt es nach aktuellem Stand nicht, teilt Germania auf Twitter mit. Allerdings ist die Boeing von Germania aufgrund der starken Beschädigungen nicht mehr flugfähig. Die betroffenen Passagiere mussten zurück ins Terminal. Ein Ersatzflug ist nach Angaben der Airline für 16 Uhr (Ortszeit) geplant. 

Die israelische Zeitung „Haaretz“ berichtet, dass allein der Schaden an der El-Al-Maschine, die als Flug LY-385 nach Rom unterwegs war, auf mehrere Millionen Schekel geschätzt wird – ein Euro sind rund vier Schekel.

Der Vorfall wird nun von Experten untersucht.