Städtereisen im Juli: Kurztrips im Sommer ǀ reisereporter.de

Coole Ziele für Städtereisen in Europa im Juli

Sommerzeit ist Reisezeit – das gilt jedoch nicht nur für Strandurlaub, sondern auch für Städtereisen. Welche Ziele sich für eine Städtereise im Juli besonders gut eignen, erfährst du hier!

Der Sonnenuntergang taucht Tallinn in ein atemberaubendes Licht.
Der Sonnenuntergang taucht Tallinn in ein atemberaubendes Licht.

Foto: imago/Westend61

Angenehme Temperaturen in Tallinn

Die estnische Hauptstadt Tallinn wird dich überraschen. Die Lage am finnischen Meerbusen der Ostsee verbindet deine Städtereise mit einem Strandurlaub. Nordöstlich der Stadt liegt der feinsandige Strand Pirita, der schönste Tallinns. Durchschnittlich 23 Grad Celsius – ähnlich wie in München zu dieser Zeit – sind ideal, um einige Stunden am Meer zu verbringen.

Die „weißen Nächte“ sind noch deutlich spürbar, die Sonne geht erst spät in der Nacht unter, so richtig dunkel wird es dennoch nicht. Tallinn ist weltoffen, die Englischkenntnisse der meisten Einwohner sind perfekt, du zahlst mit dem Euro, und die Innenstadt verfügt über ein flächendeckendes WLAN-Netz.

Das Einkaufszentrum Viru Keskus überzeugt mit modernsten Modelabels, Schmuck- und Kunstgeschäften. Die Altstadt umgibt eine mittelalterliche Stadtmauer. Sie ist hervorragend erhalten, ihre 26 Türme runden das charmante Gesamtbild ab. Der Tallinner Dom steht auf dem Domberg Toompea, unweit davon befindet sich die russisch-orthodoxe Alexander-Newski-Kathedrale. Sämtliche Sehenswürdigkeiten sind sehr gut erhalten und können fußläufig erreicht werden.

Istanbul im Juli

Byzanz, Konstantinopel, „Stadt der sieben Hügel“ – Istanbul liegt nicht nur zwischen Europa und Asien, die Stadt hat auch mehrere Namen. Die Metropole ist das türkische Zentrum für Kultur, Finanzen und Wirtschaft. Die beiden modernen Flughäfen liegen stadtnah, Metro, Bus oder Taxi bringen dich schnell in die City.

Der Kunst- und Kulturkomplex SantralIstanbul bietet Platz für verschiedene Museen, Konzert- und Theaterhäuser. Das jährlich im Juli ausgetragene Istanbul Jazz Festival findet, neben weiteren Veranstaltungsorten in der Stadt, auch hier statt.

Hochkarätige Künstler aus der Türkei und der gesamten Welt rocken hier die Bühnen. In der weitläufigen Altstadt sind die antiken Wurzeln noch deutlich spürbar. Die Sultan-Ahmed-Moschee zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten.

Die Kirche Hagia Sophia in Istanbul: Ein einzigartiges Bauwerk.
Die Kirche Hagia Sophia in Istanbul: Ein einzigartiges Bauwerk. Foto: imago/BE&W

Die Kirche Hagia Sophia und der Topkapi-Palast sind heute Museen und bieten – dank der erhöhten Lage – einen tollen Ausblick auf Istanbul und das Goldene Horn. Der Juli ist heiß in Istanbul. Eine Fährfahrt über den Bosporus auf die asiatische Seite der Stadt sorgt für etwas Abkühlung.

Verbringe den Sommer in Barcelona

Barcelona gehört zu den schönsten und meistbesuchten Städten Europas und ist nicht nur bei Touristen beliebt. Spanier aus benachbarten Regionen reisen in ihren Ferien selbst sehr gern in die Hauptstadt Kataloniens mit ihrer traumhaften Lage am Mittelmeer. Auf fünf Kilometern Länge erstreckt sich der saubere Stadtstrand. Wenn dich viele Menschen um dich herum nicht stören, dann kannst du im Juli gut nach Barcelona reisen.

Die Infrastruktur ist sehr gut, verschiedene Angebote für Wassersportaktivitäten, Versorgungsmöglichkeiten sowie Duschen und Toiletten sind ausreichend vorhanden. Tauche ein in das tiefblaue Meer, entspanne dich und entfliehe einfach dem oft hektischen Alltag.

Erst im Jahr 2004 wurde der Bürokomplex Torre Glòries mit seiner Fassade aus Beton, Stahl und Glas und seinen überragenden 142 Metern fertiggestellt. Die moderne Architektur fügt sich harmonisch in das Stadtbild ein. Die eindrucksvolle Springbrunnenanlage am Fuße des Hausberges Montjuïc bietet in den Abendstunden ein besonderes Erlebnis. Die Fontänen schießen mit Musikuntermalung und wechselnden Farben in den Himmel.

Das Grec Festival von Juni bis August steht für Musik, Tanz und Lebensfreude, lass dich einfangen und feiere mit.

Städtereise nach London im Juli

Richtig spannend startet deine Städtereise nach London mit einer Fährfahrt über den Ärmelkanal von Calais nach Dover. Die Weiterreise ist einfach, entweder mit deinem Auto oder dem Zug. Buche dir möglichst dein Hotel vorab, im Juli ist Hauptsaison in London.

In der Stadt benötigst du kein Auto, die älteste U-Bahn der Welt fährt dich in jeden Teil Londons. In jeder Touristeninformation bekommst du einen Underground-Plan, dieser ist auch zwingend notwendig, das Bahnnetz ist riesig. Eine Fahrt mit einem typischen roten Doppeldeckerbus lohnt sich, du siehst viel von der Stadt. Plane etwas mehr Zeit für die Strecken ein, das Verkehrsaufkommen in London ist zu jeder Tageszeit immens.

Im wärmsten Monat, dem Juli, kannst du in fast jedem Stadtteil ein Festival erleben. Das klassische Promenadenkonzert (The BBC Proms) und das City of London Festival sind nur zwei der zahlreichen Musik- und Tanzveranstaltungen.

Paris im Juli entdecken

Mit einer Durchschnittstemperatur von über 20 Grad Celsius erlebst du bei deiner Reise in die Hauptstadt Frankreichs im Juli herrliche Sommertage. Paris versprüht ein charmantes Flair, die Straßen und Plätze sind mit Blumen geschmückt. Eine Bootsfahrt auf der Seine und ihren Kanälen zeigt dir eine völlig andere Perspektive auf die berühmten Sehenswürdigkeiten.

Gleite vorbei an Grand Palais, Eiffelturm und Conciergerie. Du durchfährst die zahlreichen Brücken mit ihren imposanten Steinornamenten und Skulpturen. Einen starken Gegensatz zu den oberirdischen Bauwerken bilden die Katakomben von Paris. Vom Place Denfert-Rochereau geht die geführte Tour hinab in die Unterwelt von Paris, Nervenkitzel ist hier garantiert.

Höhepunkt: Am 14. Juli wird auf der Avenue des Champs-Elysées der Nationalfeiertag begangen. Die Parade startet am Arc de Triomphe und zieht durch die Straßen bis zum Place de la Concorde. Höhepunkt sind die Kunstflieger, sie zeichnen die Farben der französischen Flagge in den Himmel.

Aux Champs-Elysées… die pulsierende Hauptstraße der Megametropole.
Aux Champs-Elysées… die pulsierende Hauptstraße der Megametropole. Foto: imago/imagebroker

Kurztrip nach Prag – im Sommer ideal

Die „Goldene Stadt der hundert Türme“, so lautet die liebevolle Umschreibung der tatsächlichen Gegebenheiten in Prag. Das historische Stadtbild prägen genau diese Sandsteintürme, die bei Sonnenschein in verschiedenen Goldschattierungen glänzen. Auch der goldene Überzug der Türme der Prager Burg verhalf Prag zu diesem Beinamen.

Die zweite Burg Prags, der Vyšehrad, ist ein beachtliches Bauwerk aus dem Mittelalter. Der Sommer in Prag ist heiß, das Thermometer kann Werte bis zu 35 Grad Celsius zeigen. Abkühlung findest du im beliebten und glasklaren Baggersee Lhota unweit der Stadt.

Vielleicht buchst du dir ein Hotel mitten in der Altstadt. Die Häuser im Jugendstil sowie die kleinen Gassen und Kirchen versprühen ein ganz besonderes Flair. Das Zentrum ist obendrein auch Unesco-Welterbe. Der Altstädter Ring mit seinem Rathaus ist einer der Austragungsorte für das Bohemia-Festival jährlich im Juli. Das Musikevent vereint moderne Popmusik und Klassik.

Sommer in Lissabon

Sonne, Strand und Meer mit einer Städtereise verbinden? In Lissabon ist dies möglich. Der Hafen, häufig Anlaufpunkt der Kreuzfahrtschiffe, versprüht maritimes Flair. Im Hochsommer kann es sehr heiß werden, der Wind des Atlantiks lässt dich Werte um 30 Grad Celsius jedoch weniger warm empfinden.

Die Hotels direkt an der Küste haben einen atemberaubenden Blick auf das Meer. Lissabons Strände sind auf mehrere Küstenabschnitte verteilt, der Badeort Estoril mit seiner Strandpromenade ist nur wenige Kilometer entfernt und gut mit der öffentlichen Küstenbahn zu erreichen.

Hier speist du sehr gut, die Lokale bieten portugiesische Spezialitäten mit Fisch, Fleisch und Gemüse an. Eine aufregende Fahrt durch Lissabon erlebst du in einem gemieteten Tuk-Tuk. Die Fahrer beherrschen ihre kleinen, wendigen Mopeds perfekt und fahren dich durch engste Gassen und in entfernteste Winkel. Sie sprechen meist ein gutes Englisch und können Interessantes über ihre Stadt berichten.

Die kleinen gelben Bahnen sind eines der Wahrzeichen Lissabons.
Die kleinen gelben Bahnen sind eines der Wahrzeichen Lissabons. Foto: imago/Schöning

Genieße Rom im Juli

Es ist Hochsommer und sehr, sehr warm in Rom (Durchschnittstemperatur knapp 29 Grad). Wenn dir das nichts ausmacht, dann ist der Juli die richtige Zeit für einen Städtetrip. Die Römer haben Ferien und verbringen ihren Urlaub an den Stränden des Landes, und auch die Touristenzahl ist etwas geringer.

Bei einem Besuch der beiden Stadtteile Monti und Trastevere kannst du das typische italienische Leben entdecken. Westlich der Innenstadt gelegen, erwarten dich hier alte Gassen mit gespannten Wäscheleinen und kleine Lokale, die ihre Tische und Stühle bis weit auf die gepflasterten Straßen gestellt haben. Die Piazza di Santa Maria ist quicklebendig, setz dich dazu und beobachte das Treiben.

Hier bekommst du auch die angeblich beste Pizza Roms. Von außen wirkt es bei Ai Marmi eher unscheinbar, das gut besuchte Restaurant lässt erahnen, dass es sich hier um eine hervorragende kulinarische Adresse handelt. Vielleicht bleibst du noch bis zum Sonnenuntergang in Trastevere. Der Blick vom Berg Gianicolo auf den Tiber, Rom und die Umgebung ist fantastisch.

Das war dir nicht genug Inspiration? Wir haben noch viel mehr auf Lager! Lies dich doch mal durch unser großes Städte-Abc – diese Orte musst du sehen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite