Städtereisen im Juni: Tolle Sommer-Ziele ǀ reisereporter.de

Städtereisen im Juni: An diese Orte musst du reisen

Mach dich auf die Reise in Europas Metropolen! Hier erfährst du, welche Destinationen sich besonders gut für eine Städtereise im Juni eignen.

Es muss nicht immer in die Ferne gehen – Berlin ist super für eine Städtereise.
Es muss nicht immer in die Ferne gehen – Berlin ist super für eine Städtereise.

Foto: imago/Photocase

Den Sommer in Barcelona genießen

Sogar im Sommer ist es möglich, einen günstigen Flug für einen Kurzurlaub nach Barcelona zu buchen. Im Juni ist es warm, rechne mit Temperaturen um 25 Grad Celsius, Niederschläge sind äußerst selten. Die Hotels sind gut gebucht, eine Reservierung im Vorfeld ist angebracht.

Spezialisierte Veranstalter bieten Kombinationsangebote, somit sind Flug, Übernachtung und Programme durchgeplant. Eines dieser Angebote, welches du auch selbst planen kannst, ist eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Stadtberg Montjuïc. Der Ausblick von der Gondel wird dir den Atem rauben.

Um eine Wartezeit wirst du nicht vorbeikommen, lass dich davon nicht abschrecken, es lohnt sich auf jeden Fall. Denke an eine Kopfbedeckung, die Sonne brennt auf dem Berg noch stärker. Den Abstieg kannst du in einer Viertelstunde zu Fuß oder wieder mit der Bahn bewältigen.

Der Park Güell gehört auf jeden Fall auf deine To-Do-Liste während des Barcelona-Trips.
Der Park Güell gehört auf jeden Fall auf deine To-Do-Liste während des Barcelona-Trips. Foto: imago/imagebroker

Barcelona ist in der Nacht ebenso lebendig wie am Tag. Die Bars und Diskotheken füllen sich um Mitternacht und sind bis weit in die Morgenstunden für ihre Partypeople geöffnet. Das „Sónar“-Fest im Juni ist ein Musikfestival und wird in der ganzen Stadt ausgetragen.

London im Juni: Es gibt kein schlechtes Wetter…

Der Juni ist die beste Reisezeit für einen Kurzurlaub in die größte Metropolregion der Europäischen Union. Die Anreise durch den Ärmelkanaltunnel mit dem Zug ist schon ein Erlebnis für sich. Dein Auto reist mit, beachte dann in London den Linksverkehr. Das Wetter ist stabil, die Werte betragen im Schnitt 22 Grad Celsius.

Es regnet häufiger als in Deutschland, mit einem Regenschirm und passender Kleidung kein Problem. Die Tower Bridge ist als Ganzes betrachtet beachtlich, öffnet sie sich für die Schiffe, ist das Bild noch weitaus spektakulärer. Vielleicht sitzt du auch selbst in einem der Ausflugsdampfer auf der Themse und bestaunst die Londoner Skyline mit dem Tower of London und der Tower Bridge von der Wasserseite aus.

The Mall ist nicht nur die Prachtstraße Londons, auch Austragungsort der „Trooping the Colour“, der alljährlichen Militärparade zu Ehren des Geburtstags der Queen. In der Regel findet die Parade am zweiten Samstag im Juni statt.

Genieße den Juni in Rom

Zu einer Städtereise gehört neben Shopping und gutem Essen auch ein Besuch der vielen Sehenswürdigkeiten. Die italienische Hauptstadt Rom mit ihren zahlreichen historischen Gebäuden und Museen bietet ein lukratives Angebot – den Roma Pass.

Mit diesem erhältst du teilweise freien oder stark ermäßigten Eintritt zu den Ausgrabungsstätten und anderen kulturellen Attraktionen der Stadt. Häufig kannst du die langen Warteschlangen sogar umgehen, ein spezielles Roma-Pass-Zeichen zeigt dir den Weg zu den gesonderten Eingängen.

Die Preise des öffentlichen Nahverkehrs reduzieren sich durch den Pass ebenfalls. Natürlich darf bei einem Rom-Trip im Juni ein italienisches Eis nicht fehlen. Die berühmteste Eisdiele – die Gelateria Giolitti – befindet sich mitten in Rom und verkauft die kühle Süßigkeit schon seit 1914 in dem familiengeführten Betrieb.

Unbedingt ausprobieren! Eine völlig neue Ansicht auf den opulenten Petersdom kannst du auf der Piazza dei Cavalieri di Malta erhaschen. Schaue durch das berühmte Schlüsselloch und erfreue dich an der gänzlich anderen Perspektive auf die vatikanische Basilika.

Prag im Sommer – ein Highlight

Historisch war Prag die Hauptstadt Böhmens, eine Residenzstadt im Heiligen Römischen Reich. Das Nationalmuseum am Wenzelsplatz und das Museum der Hauptstadt Prag halten diese Zeit in ihren Ausstellungen fest. Viele Ziele sind in Prag fußläufig zu erreichen.

Ein Erlebnis ist jedoch die Fahrt mit der Petřin-Standseilbahn. Die zwei Kabinen schaukeln gemächlich zum Gipfel des Petřín. Das Prager Stadtbild prägen die dreizehn Moldaubrücken. Sie wurden in verschiedenen Zeitepochen erbaut und liebevoll restauriert. Die schönste und bekannteste Brücke ist die Karlsbrücke, welche die Verbindung von der Altstadt zur Prager Burg bildet.

Auf den zahlreiche Brücken Prags hast du einen tollen Blick auf die Moldau.
Auf den zahlreiche Brücken Prags hast du einen tollen Blick auf die Moldau. Foto: imago/Photocase
Auf einer Länge von fünfhundert Metern ist sie Treffpunkt von Künstlern, Händlern und Touristen. Die Anzahl der Restaurants und Lokalitäten in Prag ist enorm, die Portionen sind reichlich und es schmeckt. Das tschechische Bierfestival startet in diesem Monat, einheimische Brauereien laden bei Livemusik in ihren Bierzelte zum Verkosten ein.

Städtereise nach Berlin

Sommer in Berlin – das Leben findet draußen und auf dem Wasser statt. Durch die Stadt fließen Spree und Havel, eine Vielzahl von Seen und Waldgebiete sorgen für Freizeitspaß. Schiffseigner bieten auf ihren Booten Fahrten durch die Berliner Innenstadt und den Landwehrkanal an.

Erkunde wasserseitig das Regierungsviertel, die Museumsinsel und den Fernsehturm – vorbei an urigen Strandlokalen und Grünanlagen. Der Besuch des Brandenburger Tors, des Potsdamer Platzes und der East Side Gallery, mit den Resten der Berliner Mauer, sollten zu deinem Städtetrip gehören.

In Berlin ist die Welt zu Hause, dies ist in jedem Winkel spürbar. Das Nachtleben von Berlin ist bunt, vielseitig und multikulturell. Lokation wie das Watergate, das E-Werk und der Tresor feiern mit ihren Gästen bis in die Morgenstunden und servieren typische Spezialitäten wie Berliner Currywurst und Berliner Weiße. Die Gastronomieszene Berlins ist stolz auf ihre Spitzenrestaurants, einige sind mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet.

Bevor es richtig heiß wird: Im Juni nach Dubrovnik

Nach einem zweistündigen Flug landest du in einer der schönsten Städte Europas. Im Süden Kroatiens an der Adriaküste liegt die Kulturstadt Dubrovnik. Gleich welches Budget dir zur Verfügung steht, die Auswahl an Hotels – direkt am Meer oder in der Altstadt – ist riesig.

Im Juni ist es warm, die Übernachtung auf einem Campingplatz daher auch eine schöne Alternative. Beeindruckend ist die mittelalterliche Altstadt mit ihrer umlaufenden Stadtmauer, welche Teil des Unesco-Weltkulturerbes ist. Um möglichst viel auf deiner Städtereise zu sehen, ist eine Tour mit einem Hopp-On-Hopp-Off Bus ratsam.

Im Juni ist es in Dubrovnik angenehm warm.
Im Juni ist es in Dubrovnik angenehm warm. Foto: imago/Eibner Europa

Diese fahren die wichtigsten Plätze an und erläutern in deiner Sprache alle Sehenswürdigkeiten. Gezahlt wird mit dem Kuna, der Euro wird in vielen Restaurants und Geschäften akzeptiert.

Ausgezeichnete Folkloreaufführungen, die Dubrovniker Sommerfestspiele sowie eine der spannendsten Segelregatten Europas sind nur einige der jährlichen Highlights. Filmproduzenten haben längst die Schönheit erkannt und Dubrovnik als Drehort für zahlreiche Szenen ausgewählt.

Sommerlicher Kurztrip nach Bologna

Weltweit einmalige Architektur und das beste Eis Italiens? In Bologna findest du beides. Sämtliche Paläste und Gebäude der Stadt sind sehr prachtvoll, das Besondere sind jedoch die 38 Kilometer langen Arkaden, die sich durch die gesamte Stadt ziehen.

Der längste Arkadengang der Welt erstreckt sich über vier Kilometer durch die Altstadt hinauf bis auf den Guardiahügel mit seiner San-Luca-Kirche. Bologna ist stolz auf seine beiden schiefen Türme. Den Torre degli Asinelli kannst du erklimmen und in über neunzig Metern Höhe die gigantische Aussicht bestaunen. Der Aufstieg über die 500 Stufen ist anstrengend, aber unvergesslich! Der Neptunbrunnen und die gotische Basilika San Petronio bilden auf dem Piazza Maggiore das Zentrum Bolognas.

Kulinarisch kommst du in Bologna voll auf deine Kosten. Neben dem erstklassigen Eis und dem vorzüglichen Wein sind die Nudelgerichte ein wahrer Hochgenuss. Ob mit Fleisch oder vegetarisch – Tortellini und Lasagne verwöhnen deinen Gaumen.

Cannes im Juni

Auf an die Côte d'Azur – auf nach Cannes! Das mediterrane, trockene Klima verlagert das Leben im Juni auf die Straße. Cannes ist jung und aktiv, auch außerhalb der legendären Filmfestspiele. Das eindrucksvolle Schloss thront erhöht in der Altstadt.

Es beherbergt das Musée de la Castre mit seinen Gemälden und Kunstwerken aus aller Welt. Besteige den Schlossturm und genieße das Panorama über die Stadt. Auf dem „Boulevard de la Croisette“, eine palmengesäumte Uferpromenade, spürst du das französische Lebensgefühl.

Die berühmte Strandpromenade La Croisette in Cannes.
Die berühmte Strandpromenade La Croisette in Cannes. Foto: imago/blickwinkel

Designboutiquen und teure Restaurants leuchten in dem beliebten Farbton „bleu foncé“. Der feine Sandstrand mit seinen Beachclubs lädt zum Baden und Verweilen ein. Möchtest du lieber auf das Wasser, bietet der Hafen Boots- und Katamaranfahrten zur vorgelagerten Insel Sainte-Marguerite an.

Diese Mönchinsel ist dicht bewaldet, das Kloster sehr gut erhalten. Wieder zurück im Hafen kannst du die Luxusjachten in jeder Größe, welche hier ihren Liegeplatz haben, bewundern.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite