Baden in Dubai: Das musst du beachten | reisereporter.de

Strandurlaub in Dubai: Das musst du beachten

Dubais Strände sind wunderschön, und die immer weiter wachsende Stadt ist bei Touristen sehr beliebt. Einige Regeln solltest du beim Baden in dem islamischen Land aber trotzdem nicht außer Acht lassen, wie die neueste Statistik der örtlichen Polizei zeigt.

Zwischen Tradition und Moderne: Die Moderne ist auch an den Stränden Dubais zu spüren. (Symbolfoto)
Zwischen Tradition und Moderne: Die Moderne ist auch an den Stränden Dubais zu spüren. (Symbolfoto)

Foto: imago/robertharding

Im vergangenen Jahr verzeichneten die Ordnungshüter von Dubai insgesamt 1.725 Regelverstöße an den Stränden der Metropole. Darunter sind 256 Fälle, bei denen Badegäste in ihrer Unterwäsche schwimmen gingen – offenbar eine nicht gern gesehene Badebekleidung in dem Emirat. Das berichtet die lokale Zeitung „Gulf News“.

Dubai ist gar nicht so streng, wie du denkst

Zwar sind die Vereinigten Arabischen Emirate stark vom Islam geprägt, Dubai ist aber keinesfalls ausschließlich konservativ. Die Regeln hier sind häufig etwas lockerer gestaltet und an die vielen Touristen angepasst. Trotzdem versteht es sich von selbst, dass du dich als Tourist respektvoll verhälst und die Kultur des Landes akzeptierst.

Die Kultur hat hier auch Einfluss auf die Kleidung, wobei du in den touristischen Gegenden kaum auf deine Klamotten achten musst und meist ohne Probleme wie zu Hause rumlaufen kannst. Aber auch auf offener Straße gilt: Provozier keine Aufreger! Du musst ja nicht unbedingt im Tank-Top oder Minirock durch die Straßen schlendern.

Dubai: Dresscode am Strand?

Sehr viele Strände in Dubai sind privatisiert und gehören den zahlreichen Luxushotels. Hier gibt es kaum Regeln, denn die meisten Badegäste sind Touristen. Eine kulturelle Anpassung ist an diesen Hotelstränden somit nicht notwendig. Aber es gibt natürlich auch öffentliche Strände in der Wüstenstadt, an denen du einige Regeln beachten solltest.

Meist stehen am Eingang der Strände Hinweisschilder. Verzichten solltest du zum Beispiel auf deine Kamera, denn Fotografieren ist hier nicht gestattet. In ihrem Bericht verzeichnet die Polizei 289 Fälle von Strandbesuchern, die ohne Erlaubnis Fotos von Frauen machten.

Was den Dresscode angeht, so ist Dubai recht offen. Es ist generell kein Problem für Frauen, im Bikini baden zu gehen, solange dieser nicht zu knapp sei, wie „The National“ berichtet. Ein absolutes No-Go ist es aber, sich oben ohne in der Öffentlichkeit zu bräunen.

Oben ohne in der Sonne? Nicht in Dubai!

Auch nicht gern gesehen: im Bikini durch die Straßen zu laufen. An vielen Stränden stehen Umkleiden, an denen du dich in deine Badekleidung schmeißen kannst. Wenn du den Strand verlässt solltest du dir aber deine Straßenkleidung wieder anziehen.

An den Stränden Dubais werden kulturelle Unterschiede oft besonders sichtbar.
An den Stränden Dubais werden kulturelle Unterschiede oft besonders sichtbar. Foto: imago/i Images

Seit April 2017 gibt es aber auch zwei neue Strände in Dubai, nördlich und südlich des Offshore Sailing Clubs, die ausschließlich für Familien gedacht sind. Hier herrschen konservativere Regeln, Frauen müssen sich hier komplett bedecken, wie du auf den Hinweisschildern am Strand lesen kannst.

Allgemein gilt: Zeig Respekt und Verständnis für die Kultur und Religion der Emirate, dann wirst du keine Probleme in der Wüstenstadt haben.

Und denk dran: Badehose und Bikini gehören ausschließlich an den Strand.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite