Flughafen: Warten ohne Langeweile | reisereporter.de

Langeweile beim Warten? Nicht an diesen Flughäfen!

Dein Flug hat Verspätung, dein Handyakku ist längst leer, die Reiselektüre schon durchgelesen und satt bist du auch? Diese Flughäfen haben kreative Ideen umgesetzt, mit denen du dir die Wartezeit verschönerst.

Orchideengarten und Koi-Teich am Terminal 2 des Changi Airport in Singapur.
Flughafen oder Tropenhaus? Orchideengarten und Koi-Teich am Terminal 2 des Changi Airport in Singapur.

Foto: Changi Airport Group

Egal ob durch Verspätung oder weil du überpünktlich am Flughafen bist – unnötige Warterei beim Reisen ist eigentlich nie besonders lustig, sondern nervig. Außer, du hast das Glück, an einem dieser Flughäfen abzufliegen:

Kurzgeschichten-Automaten in Frankreich und Kanada

Die vermutlich beste Erfindung für alle Leseratten: Ein französisches Start-up hat Automaten erfunden, an denen du dir Kurzgeschichten für eine, drei oder fünf Minuten Lesezeit ausdrucken lassen kannst. Die sehen dann aus wie lange Kassenbons und versüßen dir die Wartezeit.

Am Flughafen von Grenoble (Frankreich) und am Flughafen Edmonton in Alberta (Kanada) stehen zum Beispiel Exemplare dieses genialen Zeitvertreibers.

Kuschelhunde in Kanada

Kuscheln gegen Flugangst? Klingt vielleicht komisch, ist an kanadischen Flughäfen aber mittlerweile Alltag. Hier schätzt man die beruhigende und therapeutische Wirkung von Hunden auf Fluggäste und -mitarbeiter.

Am Calgary Airport beispielsweise kannst du bereits seit fast zwei Jahren Therapiehunde, die sogenannten „Pre-Board Pals“ (Vor- Abflug-Kumpels), streicheln. Mittlerweile gibt es das Konzept auch an anderen Flughäfen – und mit anderen tierischen Stresskillern. 

Schlafkabinen in München und Berlin

Na, auch schon mal auf dem Flugzeugboden übernachtet oder einen Power-Nap eingelegt? Rückenschmerzen und eingeschlafene Gliedmaße durch unbequemen Flughafenschlaf gehören an den Flughäfen in München und Berlin-Tegel allerdings der Vergangenheit an: Hier kannst du ab zehn Euro pro Stunde eine „Napcab“ (Nickerchen-Kabine) mieten. 

Neben einem Bett (80 mal 200 Zentimeter) findest du darin einen kleinen Schreibtisch und einen Bildschirm für Videos und Musik. Und natürlich: einen Wecker. 

Hochzeit am Flughafen Arlanda in Stockholm

Wie heißt es so schön? „Love is in the air!“ Da muss was dran sein, dachten sich wohl die Flughafenbetreiber des schwedischen Arlanda Airport. Hier kannst du nämlich deine bessere Hälfte heiraten.

Kein Scherz: In einer VIP-Lounge oder gleich auf dem Balkon des Towers mit Blick auf Start-und-Lande-Bahn bekommt eure Liebe einen ganz neuen „Höhenflug“.

Der Preis für das einmalige Erlebnis: Ab etwa 385 Euro inklusive einer Flasche zum Anstoßen und Aufenthalt in der VIP-Lounge für das Paar und bis zu sieben Gäste.

Wiederbelebung am Automaten üben

An vielen Flughäfen in den USA, darunter der Indianapolis International Airport, können Passagiere mithilfe eines Touchscreens, der kurze Instruktionen liefert, und einem Gummi-Torso die Herz-Lungen-Wiederbelebung üben.

Der Crashkurs in Herzdruckmassage ist nicht nur ein guter Zeitvertreib, sondern kann im Ernstfall sogar Leben retten. Dieses Video zeigt, wie’s funktioniert: 

Banner to go in Amsterdam

Nicht nur Flugpassagiere selbst, auch die Freunde und/oder Angehörigen müssen in der Wartehalle auf die Ankunft ihrer Liebsten warten. Am Flughafen Schiphol in Amsterdam kannst du die Wartezeit überbrücken, indem du noch schnell ein Willkommensbanner für den Reisenden druckst. Wähle einfach Farbe, Design, Schrift und füge eigene Fotos hinzu. Preis: ab rund 12 Euro.

Auch witzig: In der Lounge 2, dem Abflugbereich für Langstreckenflüge, kannst du dank durchsichtigen Elementen im Boden die Reise des Gepäcks zu den Flugzeugen verfolgen.

Ein einziges Erlebnis: Singapurs Flughafen

Kaum ein Flughafen bietet wohl so viel Abwechslung wie der Flughafen Changi in Singapur, etwa mit verschiedenen Gärten (Orchideen, Sonnenblumen, Kakteen und Wasserlilien), Kino und Schwimmbecken. Und: Die weltgrößte Rutsche in einem Flughafen! The Slide@T3 ist vier Stockwerke (zwölf Meter) hoch.

Und Singapur plant noch mehr: Bald soll außerdem ein flughafeneigener Freizeitpark eröffnet werden. 

Ein Beitrag geteilt von IanC (@ianchoy.y) am

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite