Die neue Website der Fluggesellschaft Laudamotion, ehemals Niki, ist seit einigen Tagen online – und auch der Start in den Flugbetrieb folgt bald: Am 25. März hebt der erste Flieger der Laudamotion in Düsseldorf ab. 

Laudamotion fliegt mit Air-Berlin-Logo

Innerhalb von nur zwei Monaten, nachdem Niki Lauda seine 2003 gegründete Airline Niki zurückgekauft hat, wurden Corporate Design und Unternehmensgründung im Eilverfahren durchgeführt. Zeit für Neulackierungen der Flugzeugflotte blieb dabei noch nicht. 

Deshalb geht der erste Flieger auch mit zweigleisigem Design an den Start: Ein Schriftzug der Laudamotion wurde auf die Seite des Flugzeugs geklebt, während auf dem Leitwerk, also quasi dem „Flugzeugschwanz“, noch das Logo der insolventen Air Berlin prangt. Im Herbst soll dann mit der Umlackierung begonnen werden, berichtet das Reisenachrichtenportal „gloobi“. 

Diese Reiseziele bedient Laudamotion künftig

Aktuell besteht die Flotte der Laudamotion aus 14 Flugzeugen der Firma Airbus, neun von ihnen sind Maschinen der insolventen Niki. Neben Düsseldorf starten die Laudamotion-Flieger auch aus Wien, Zürich, Basel, Stuttgart, Köln-Bonn, München, Frankfurt und Berlin-Tegel. 

In Österreich musst du dich allerdings noch gedulden: Hier fliegt Laudamotion erst ab Juni. Dann kommen auch Verbindungen ab Salzburg, Graz, Linz und Innsbruck hinzu.

Als Ziele fliegt Laudamotion vor allem klassische Urlaubsziele in Spanien, Griechenland und Italien an. Die Preise beginnen bei rund 60 Euro pro Flug.

Kooperation von Laudamotion und Condor

In einer Pressemitteilung gibt das Unternehmen außerdem bekannt, dass als Partner der deutsche Ferienflieger Condor gewonnen werden konnte. Neben der Vermarktung der Flüge übernehme Condor als Dienstleister für Laudamotion auch Funktionen wie die Verkehrsleitstelle oder die Crewplanung, berichtet Laudamotion-Geschäftsführer Niki Lauda.