United Airlines fliegt Hund „versehentlich“ nach Japan

United Airlines fliegt Hund „versehentlich“ nach Japan

United Airlines und Hunde – das scheint einfach nicht zu passen. Auch dieser Fall zeigt, wie problematisch die Fluggesellschaft mit den Vierbeinern umgeht: Sie hat einen Schäferhund „versehentlich“ nach Japan geflogen.

Schäferhund Irgo wurde von United Airlines versehentlich nach Japan geflogen.
Schäferhund Irgo wurde von United Airlines versehentlich nach Japan geflogen. (Symbolfoto)

Foto: pixabay.com/29996eriksson; pixabay.com/Stefan4472 (Fotomontage)

Vielmehr: United Airlines hat schlichtweg zwei Hunde verwechselt. Der eine, Schäferhund Irgo, flog nach Japan statt Kansas (USA) und der andere, eine Dänische Dogge, nach Kansas statt Japan.

Für Frauchen Kara Swindle ein unverzeihlicher Fehler der Airline, den sie erst bemerkte, als sie am Luftfracht-Terminal in Kansas City ihren zehnjährigen Hund in die Arme schließen wollte – und stattdessen in die Augen eines anderen Hundes blickte.

Erst am nächsten Tag war klar, wo der Hund abgeblieben ist

„Die hatten keine Idee, wo mein Hund ist“, sagt Frauchen Kara Swindle gegenüber CNN. Sie sei in diesem Moment in Tränen ausgebrochen. Erst am nächsten Tag erfuhr sie, dass Irgo „versehentlich“ nach Japan geflogen ist.

Was die Verwechslung durch United umso mehr zu einem gefährlichen Skandal macht: Der Hund und die Transportbox waren nicht für einen 16-Stunden-Flug vorbereitet, Irgo hatte kein Wasser, kein Futter – und braucht Medikamente gegen eine Ohrentzündung.

Laut KCTV5 soll Irgo bis Ende der Woche zurück nach Hause zu seiner Familie kommen. Doch Frauchen Kara macht sich große Sorgen: „Ich weiß nicht, ob er in der Lage ist, diesen Flug zu überstehen!“ Irgo sei ein zehn Jahre alter Hund, der vorher noch nie geflogen ist. „Ich weiß wirklich nicht, ob er diesen Flug überleben wird.“

United Airlines entschuldigt sich für die Hundeverwechslung

„Wir haben einen Fehler gemacht und zwei Tiere an die falschen Ziele geschickt“, sagt ein Sprecher gegenüber CNN. Und weiter: „Wir entschuldigen uns für dieses Missgeschick.“

Erst am Dienstag war United Airlines in die Schlagzeilen geraten, weil eine Passagierin aufgefordert worden war, ihren Welpen im Gepäckfach über ihrem Sitz zu deponieren. Der Hund starb.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite