Eigentlich wollten die 34 Fluggäste von Sundvall nach Göteborg fliegen – stattdessen brachte sie das Nextjet-Flugzeug am Montag nach Luleå im Norden Schwedens, 1000 Kilometer entfernt von ihrem eigentlichen Ziel.

Eigentlich kann niemand mit einem falschen Ticket in ein Flugzeug steigen, immerhin werden ja die Tickets gescannt und Fehler müssten auffallen. In diesem Fall passierte das nicht. Im Gegenteil: Es ging einiges schief.

Der eigentliche Flug wurde gecancelt – das wusste nur niemand

Denn: Der eigentliche Flug der 34 Passagiere musste wegen Unwettern gecancelt werden. Darüber wurden aber weder die Fluggäste noch der Flughafen in Sundsvall informiert. Das berichtet die lokale Tageszeitung „Aftonbladet“.

Und so stellten die wartenden Fluggäste nur fest, dass ihr für 17 Uhr geplanter Flug offenbar verspätet ist – und nahmen die nächste Maschine um 20 Uhr. Die brachte sie dann ans falsche Ziel.

Die Gäste nahmen es laut „Aftonbladet“ mit Humor und übernachteten eine Nacht im Hotel, die Airline entschuldigte sich. „Es sieht so aus, als hätte es einen großen Fehler in der Kommunikation mit uns und dem Flughafen gegeben“, sagt ein Sprecher.