Sucht man auf der Homepage der Lufthansa, Deutschlands größter Airline, findet man tatsächlich keinerlei Auskünfte über die Möglichkeit den Namen zu ändern. Laut einer Umfrage der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen lassen sich Fehler in den ersten 24 Stunden nach der Buchung kostenlos ausbügeln. Größere Patzer erfordern allerdings die Stornierung und Neubuchung eines Fluges.

Sehr viel kulanter ist KLM mit seinen Partnern Air France, Delta Air Lines und Kenya Airways. Um Korrekturen vorzunehmen, müssen sich Fluggäste nur über die sozialen Medien oder per Telefon an die Airline wenden. Das gilt bis 30 Stunden vor Abflug, bei Partnern können es 72 Stunden sein. Im Fall einer Heirat reicht es, wenn der Geburtsname auf dem Ausweis steht, auch das Weglassen eines zweiten Vornamens macht keine Probleme. Allerdings gilt zu beachten, ob es bei der Einreise in bestimmte Länder doch Schwierigkeiten geben kann.

Auch Easyjet bietet einen kostenlosen Änderungsservice an.

Keine einheitliche Regelung bei Namensänderungen

Emirates fährt eine ganz harte Linie. Korrekturen sind schlicht ausgeschlossen, Flüge müssen storniert und neu gebucht werden. Auch Iberia hat eine Null-Toleranz-Politik: Namen können nicht geändert werden. Gleiches gilt für Austrian Airlines.

Bei Etihad werden pauschal 100 US-Dollar fällig, wenn ein Name geändert werden muss. Dafür ist dies jederzeit möglich – allerdings nur einmal.

Keine einheitliche Aussage macht Air France. Laut der Homepage können je nach Tarif Bearbeitungs- und Stornogebühren anfallen. Betroffene sollen sich an die Servicehotline wenden.

Auch Eurowings gibt keine konkrete Änderungspauschale an. Zwar ist die Namensänderung, und damit sogar die Übertragung des Tickets auf andere Personen, jederzeit möglich, doch neben einer Bearbeitungsgebühr wird auch die Differenz zum aktuellen Preis des Fluges erhoben.

Ryanair ist ähnlich vage. Namen können bis zu zweieinhalb Stunden vor Abflug korrigiert werden – die Kosten dafür variieren jedoch je nach Saison, und zwar zwischen 115 und 160 Euro. Etwas günstiger ist es bei Condor, dort werden generell 50 Euro für die Änderung erhoben.

Wer über Tuifly bucht, muss neben den Gebühren der ausführenden Airline weitere Kosten fürchten – es wird der Einzelfall geprüft.

Also Obacht bei der Ticketbuchung.