Cornwall: Süßes Minihaus zu verkaufen | reisereporter.de

England: Dieses süße Minihaus könnte bald dir gehören

Spätestens seit Rosamunde Pilcher wissen wir: Die englische Grafschaft Cornwall ist an Romantik kaum zu übertreffen. Du willst noch mehr „Oh, wie schön“-Faktor? Vorhang auf für das süßeste und wahrscheinlich kleinste Haus Englands. 

Das „Doll’s House“ in Cornwall ist eines der süßesten und kleinsten Häuser Englands.
Ungewöhnlich romantisch: Das malerische „Doll’s House“ in Porthleven ist zwischen zwei Häuser gequetscht.

Foto: The Mather Partnersip (Screenshot)

Porthleven ist ein kleiner Ort im Westen Cornwalls, der für nicht viel mehr bekannt ist als dafür, der südlichste Fischerhafen in England zu sein. Wäre da nicht das „Doll’s House“ (deutsch: Puppenhaus), das vermutlich niedlichste Ferienhaus des Landes. Das könnte bald dir gehören – wenn du 225.000 britische Pfund (fast 255.000 Euro) übrig hast.

The Doll's House..... think I'd struggle for space

Ein Beitrag geteilt von Harry (@harrygape) am

Denn das Schmuckstück steht momentan zum Verkauf. Was du für dein Geld bekommst? Ein absolut idyllisches Häuschen mit Meerblick, nur wenige Hundert Meter vom Strand und Hafen entfernt.

Schon von Weitem strahlt dir die hellblaue Eingangstür aus der winzig wirkenden, weiß getünchten Hauswand entgegen. Im Erdgeschoss finden eine Essecke, Küche und Bad Platz. Alles ist gerade mal so groß, dass die Möbel reinpassen und du dich noch einmal um dich selbst drehen kannst.

Diese enge Gemütlichkeit macht den Charme des zauberhaften Häuschens aus.

Das winzige Wohnzimmer des „Doll’s House“ in Porthleven.
Winzig – aber zum Wohlfühlen: Das „Wohnzimmer“ im Mini-Cottage. Foto: The Mather Partnersip (Screenshot)
Das Obergeschoss setzt der Behaglichkeit sprichwörtlich die Krone auf: Mit Holzböden, dem Schlafzimmer auf einer Gallerie und einem schmalen Wohnzimmer mit Sofa und Sitzkissen auf der Fensterbank. Perfekt, wenn du dich nach einem langen Strandspaziergang – oder nach dem Surfen – mit deiner Reiselektüre einkuscheln willst. 

Aussicht aus dem „Doll’s House“, dem süßesten und vielleicht kleinsten Haus Englands.
Meer im Blick: Die Aussicht aus dem „Doll’s House“. Foto: The Mather Partnersip (Screenshot)

Momentan wird das „Doll’s House“ als Ferienunterkunft vermietet. Wenn du Glück hast, kannst du es auch in Zukunft mieten. Mit knapp 280 Euro pro Woche (in der Nebensaison) ist das ein etwas günstigeres Vergnügen, als das Mini-Cottage gleich komplett zu kaufen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite