„Flughafen BER“ leuchtet es auf der Anzeige vorn auf einem Zug der Linie S9 in Berlin – zweieinhalb Jahre vor der derzeit geplanten Eröffnung des Flughafens. Tatsächlich bestätigt ein Sprecher der S-Bahn gegenüber der „BZ“, dass die Dauerbaustelle jede Nacht zweimal angefahren wird. Allerdings ohne Passagiere und während der Betriebspause, es handelt sich um Belüftungsfahrten. 

Eröffnet ist der BER aber natürlich noch nicht, darauf müssen wir nach wie vor bis (mindestens) 2020 warten. Eigentlich hätte der Flughafen bereits seit mehr als sechs Jahren regulär angefahren werden sollen – wäre alles so gelaufen, wie anfangs geplant. Stattdessen folgte ein Eröffnungs-Aufschiebe-Marathon.

Die Kosten steigen währenddessen auf mehr als 7,3 Milliarden Euro, wie die „HAZ“ berichtet. Das ergibt ein aktueller Businessplan der Fluggesellschaft.