Ausgezeichnet: Deutschlands schönste Wanderwege | reisereporter.de

Ausgezeichnet: Die schönsten deutschen Wanderwege

Qualitätssiegel kennen wir von Biolebensmitteln, Naturkosmetik und fair gehandelten Produkten. Aber bei Wanderwegen? Klar, auch das gibt es. Der reisereporter verrät dir die ausgezeichneten Wege.

Über Stock und Stein, durch Flüsse und über Berge – die Qualitätswege des Wanderverbandes Deutschland wecken die Wanderlust. (Symbolbild)
Über Stock und Stein, durch Flüsse und über Berge – die Qualitätswege des Wanderverbandes Deutschland wecken die Wanderlust. (Symbolbild)

Foto: imago/Westend61

Alle sechs Monate zeichnet der Deutsche Wanderverband Wanderwege mit dem Siegel „Qualitätswege“ aus, in der ersten Runde in diesem Jahr kamen 17 neue Wanderwege hinzu, insgesamt tragen das Siegel jetzt 137 Wege in ganz Deutschland

Die meisten Newcomer liegen in Baden-Württemberg. Je eine Neuauszeichnung erhielten Wege in Bayern und Mecklenburg-Vorpommern. Naturattraktionen wie Gipfel oder Wasserfälle am Wegesrand, abwechslungsreiche Landschaften und gute Beschilderung – das sind die Kriterien, die Wanderwege erfüllen müssen, um das Siegel zu erhalten.

Alle drei Jahre müssen sich die Wege neu bewerben, um die Zertifizierung behalten zu dürfen. 36 Wege erhielten das Siegel 2018 zum wiederholten Mal. Wir stellen eine Auswahl der Wege vor, die im Januar zertifiziert wurden. Mit dabei sind ein Bierwanderweg, eine Wanderung in den Urwald und eine Familienwanderung.

Sachsen: Oberlausitzer Bergweg

Die Sechs-Tage-Wanderung führt entlang der Grenze zu Tschechien durch Täler, über Berggipfel und vorbei an Berggasthöfen. An der Strecke gibt es zahlreiche Wanderhotels, in denen du übernachten kannst. Mit 1.500 Höhenmetern gehört der Wanderweg zu den anspruchsvolleren Qualitätswegen des Wanderverbands.

Oberlausitzer Bergweg | Länge: 107 Kilometer

Bayern: Winterwanderweg – Ochsenkopfrunde

Einmal rund um den Ochsenkopf im Fichtelgebirge läufst du, wie der Name es schon sagt, auf der Ochsenkopfrunde. Startpunkt ist der Fichtelberger Ortsteil Neubau. Von dort aus kannst du den Rundweg in beide Richtungen beginnen. Wer die Wanderung abkürzen möchte, kann mit der Seilbahn einmal über den Ochsenkopf fahren.

Winterwanderweg – Ochsenkopfrunde​ | Länge: 19 Kilometer

Mecklenburg-Vorpommern: Falladas Fridolinwanderung

Diese Wanderung eignet sich gut für Familien. Denn sie ist „Fridolin, dem frechen Dachs“ gewidmet, einer Figur aus dem gleichnamigen Kinderbuch von Hans Fallada. Die Wanderung in den Feldberger Seenlandschaften beginnt am Hans-Fallada-Museum, dem ehemaligen Wohnsitz des Schriftstellers.

Der Wanderweg führt durch die Landschaft, die Dachs Fridolin im Kinderbuch entdeckt, vorbei an Seen, Mooren und durch einen jahrhundertealten Wald. Teil der Wanderung ist eine Seeüberquerung mit der handbetriebenen Seilfähre Luzinfähre.

Falladas Fridolinwanderung | Länge: 11 Kilometer | Fahrtzeiten Luzinfähre: Mai, Juni, September und Oktober Freitag bis Dienstag ab 10 Uhr, Juli und August täglich ab 10 Uhr, Oktober ab 12 Uhr, November bis April nach Absprache

Hessen: Ederhöhenpfad

Die Eder gilt als sauberster Fluss Hessens. Der Ederhöhenpfad führt an ihrem Ufer entlang und endet am Urwaldsteig am Edersee. Ja, richtig gelesen, in Deutschland gibt es Urwälder. Dort leben natürlich weder Riesenschlangen noch Affen. Die Wälder heißen ganz einfach deshalb Urwälder, weil sie Tausende von Jahren ohne menschlichen Einfluss wachsen konnten. Für die Wanderung solltest du vier Tage einplanen.

Ederhöhenpfad | Länge: 63 Kilometer 

Baden-Württemberg: Bierwanderweg Ehingen

Der Bierwanderweg ist eine Stadtwanderung durch Ehingen und das umliegende Donautal. Los geht’s am Marktbrunnen in Ehingen. Von dort aus führt die Wanderung vorbei an Brauereien und Biergärten. Auf dem Weg befinden sich immer wieder Tafeln mit QR-Codes, über die du Audiodateien mit lustigen und informativen Geschichten über das Bier auf dem Smartphone abspielen kannst. 

Bierwanderweg Ehingen​ | Länge: 14 Kilometer 

Nordrhein-Westfalen: Bestwiger Panoramaweg

Hier gibt’s klasse Aussichtspunkte und Einblicke in die Bergbaugeschichte. Auf dem Bestwiger Panoramaweg liegt zum Beispiel der Stüppelturm im Freizeitpark Fort Fun Abenteuerland. Der Turm ist einer der höchsten Aussichtspunkte des Sauerlands. Von seiner Spitze aus siehst du bis ins Ruhrgebiet. Im Sauerländer Besucherbergwerk kannst du dich auf der Drei-Tage-Wanderung unter Tage wagen.

Bestwiger Panoramaweg | Länge: 53 Kilometer | Öffnungszeiten Besucherbergwerk: Dienstag bis Sonntag 9 Uhr bis 17 Uhr | Eintritt Besucherbergwerk: 8,50 Euro | Öffnungszeiten Fort Fun: variieren | Eintritt Fort Fun Abenteuerland: 28 Euro (Wandergruppen dürfen auf Anfrage separat zum Stüppelturm)

Thüringen: Hohenwarte-Stausee-Weg

Eine Fjordlandschaft mitten in Thüringen? Ja, die gibt es. Zumindest sieht die Landschaft rund um den Hohenwarte-Stausee so aus. Der gleichnamige Weg führt entlang der Steilhänge an der Saale, durch Wälder und kleine Ortschaften. Auf dem Weg gibt es jede Menge Campingplätze, Pensionen und Hotels, in denen du dich nach den herausfordernden Tageswanderungen ausruhen kannst. Immerhin überwindest du auf der Wanderung über 3.200 Höhenmeter.

Hohenwarte-Stausee-Weg | Länge: 75 Kilometer

Niedersachsen/Sachsen-Anhalt: Harzer Hexenstieg

Wusstest du, dass der Brocken im Harz auch Blocksberg genannt wird? Was nach Bibi Blocksberg klingt, hat tatsächlich mit Hexen zu tun: Im 16. Jahrhundert glaubten die Menschen, dass auf dem Brocken Hexenversammlungen stattfanden. Und über ebendiesen Berg führt der Harzer Hexenstieg. Den hat reisereporterin Isabell übrigens schon mal für dich ausprobiert.

Auf dem Gipfel, in etwa 1.100 Meter Höhe, hast du eine super Rundumsicht auf Seen, blühende Bergwiesen und Wälder. Weitere Highlights auf der mehrtägigen Wanderung sind die Bodetalschlucht, die Tropfsteinhöhlen Rübeland und die Harzköhlerei in Hasselfelde.

Harzer Hexenstieg | Länge: 94 Kilometer | Öffnungszeiten Tropfsteinhöhlen Rübeland: Juli bis August 9 Uhr bis 17.30 Uhr, sonst 9 Uhr bis 16.30 Uhr, von 9. bis 30. April ist je eine der Höhlen geschlossen | Eintritt Tropfsteinhöhlen Rübeland: 8 Euro pro Person für eine Höhle mit Führung | Öffnungszeiten Köhlerei: täglich 9 Uhr bis 18 Uhr | Eintritt Köhlereimuseum: 2 Euro

Rheinland-Pfalz: Moselsteig

Dieser Weg ist einer der längsten Fernwanderwege Deutschlands. Entsprechend viel Zeit solltest du einplanen, wenn du den Moselsteig ganz laufen willst. Er ist in 24 Etappen aufgeteilt. Die lohnen sich nicht nur wegen der tollen Landschaft, durch die der Weg verläuft. Denn die Moselregion ist das älteste Weinanbaugebiet Deutschlands, ihr Wein ist weltberühmt.

Moselsteig | Länge: 365 Kilometer

Brandenburg: Internationaler Kunstwanderweg Hoher Fläming

Euter mit Kuhmuster, die aussehen wie große Fußbälle, riesige Würfel und eine einsame Tür mitten in der Landschaft – auf dem Kunstwanderweg kannst du jede Menge kuriose Kunstwerke entdecken. Die Werke von 28 Künstlern stehen mitten in einer schönen Landschaft voller Obstbäume.

Internationaler Kunstwanderweg Hoher Fläming | Länge: 38 Kilometer

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite