Wo Ski fahren noch am günstigsten ist | reisereporter.de

In diesen Skigebieten ist der Urlaub noch günstig

Skifahrer müssen immer tiefer in die Tasche greifen: In Österreich zahlst du in der aktuellen Saison 2,6 bis 3,4 Prozent mehr als noch 2016/2017. Wir verraten, wo die Skipässe noch vergleichsweise günstig sind (und wo die Preise extrem gestiegen sind).

Das Skigebiet Dachstein West ist eines der günstigsten in Österreich.
Das Skigebiet Dachstein West ist eines der günstigsten in Österreich.

Foto: Dachstein West/Dieter Schaufler

In den 35 bekanntesten Skigebieten in Österreich ist das Skifahren in der aktuellen Saison teurer geworden. Die Preise für Tagespässe stiegen im Vergleich zum Vorjahr durchschnittlich um 2,6 Prozent, die für Sechstagepässe sogar um 3,4 Prozent.

Die Preissteigerungen bekommst du vor allem in den Skigebieten Obergurgl-Hochgurgl, Sölden, Brandnertal und Silvretta Montafon zu spüren. Zwischen 14,50 Euro und 17 Euro mehr als in der Vorsaison kosten die Sechstagepässe dort – das sind rund 6 Prozent.

Aber: Du musst zwar mehr zahlen, bekommst dafür allerdings auch mehr. Der Grund für die gestiegenen Preise ist nämlich die Einführung der sogenannten Skiverbundpässe. Das bedeutet, dass du mit allen Skipässen, die mehr als zwei Tage gültig sind, die Pisten in Obergurgl-Hochgurgl und Sölden gemeinsam nutzen darfst, im Brandnertal und in Silvretta Montafon ist das auch schon mit einem Zweitagepass möglich.

Der Preis für den Tagespass stieg ausgerechnet im günstigsten der 35 Skigebiete am stärksten. Rund 5 Prozent mehr als im vergangenen Winter zahlen Skifahrer in Hochoetz-Kühtai für einen Tag auf der Piste. Aber auch hier gilt: Einmal zahlen und in zwei Skigebieten fahren. Zwischen den beiden Gebieten Hochoetz und Kühtai pendeln kostenlose Busse im 30-Minuten-Takt.

Trotz der Preissteigerung ist dieses Skigebiet das einzige in Österreich, in dem du für unter 40 Euro pro Tag auf die Piste kommst.

In diesen Gebieten ist Skifahren in Österreich am günstigsten

Der Tagespass kostet in den österreichischen Skigebieten im Schnitt 49 Euro. Günstiger bekommst du ihn in folgenden Skigebieten:

  1. Hochoetz-Kühtai: 39 Euro
  2. Dachstein West: 43,70 Euro
  3. Achensee/Großglockner Karls-Matrei/Kaunertaler Gletscher/Hochzeiger-Pitztal: 44 Euro
243 Euro kostet der Sechstagepass in den 35 beliebten Skigebieten, die das Skiportal „skilike.com“ ausgewertet hat, durchschnittlich. In den folgenden Skigebieten ist er günstiger:
  1. Achensee: 179 Euro
  2. Kaunertaler Gletscher: 198 Euro
  3. Hochötz-Kühtai: 204 Euro
In den günstigsten Skigebieten gibt es in der Regel allerdings weniger Pistenkilometer als in den teureren. Wer für wenig Geld möglichst viele Pistenkilometer möchte, sollte nach Obertauern fahren. Mehr als 100 Kilometer Piste gibt es dort, der Sechstagepass kostet 235 Euro.
Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite