Großbritannien verlässt am 29. März 2019 die Europäische Union – doch es ist immer noch unklar, welche Regeln danach gelten. Das betrifft auch den Luftverkehr. Daher sichern sich mehrere Airlines ab und stellen ihre Tickets unter Vorbehalt aus, auch Ryanair.

Derzeit sind alle EU-Flüge und Strecken zwischen den USA und Großbritannien durch das internationale Luftverkehrsabkommen „Open Skies“ geregelt. Doch dieses Abkommen ist durch den Brexit gefährdet. Sollte eine Neuregelung nicht rechtzeitig umgesetzt werden, wären die Tickets ungültig, teilte Ryanair mit.

Tickets für Sommer 2019 bekommen Brexit-Klausel

Daher will das Unternehmen die Tickets für Sommer 2019 mit einer Brexit-Klausel versehen. Wenn aufgrund des Brexits tatsächlich Flüge ausfallen, dann bekommen Kunden ihren Ticketpreis erstattet, sagte Ryanair-Marketing-Chef Kenny Jacobs laut der „Daily Mail“.

Vor weitergehenden Forderungen sichert sich die Airline durch die Klausel ab, das könnten auch Easyjet und British Airways.