Valentinstag: 5 Tipps für Geschenke | reisereporter.de

Valentinstag: 5 Aktivitäten für jeden Beziehungs-Typ

Der Tag der Liebe steht bevor und die Pärchen dieser Welt sind in freudiger Erwartung auf die Überraschungen des Partners. Du bist nicht so der klassische Romantiker? Hier sind fünf ganz unterschiedliche Tipps für den 14. Februar.

Manche mögen es am Valentinstag lieber bunt statt klassisch.
Manche mögen es am Valentinstag lieber bunt statt klassisch.

Foto: unsplash.com/Laura Ockel

Romantisches Candlelight-Dinner zu zweit ist dir zu langweilig? Du willst dich am Valentinstag nicht an den üblichen Klischees bedienen und deinen Partner oder deine Partnerin mit etwas Außergewöhnlichem überraschen? Der reisereporter hilft dir dabei.

Wellness am Valentinstag: Ab in die Therme

Ja, zugegeben: Der erste Tipp ist noch relativ klassisch. Aber ein gemeinsamer Besuch im Spa oder in der Therme verspricht Entspannung pur – in vielen Thermen gibt's das passende Urlaubs-Feeling à la Bali oder Südsee durch Themen.Saunen gleich mit dazu. Und ein gemeinsamer Wellness-Tag ist die stressfreie Alternative zum Geschenkekauf und aufwendigen Tischreservierungen in Spitzenlokalen.

Lasst euch in Pools umhertreiben, lümmelt auf den Liegen, schwitzt in der Sauna und lasst euch bei einer Paar-Massage verwöhnen. Dabei könnt ihr einfach mal abschalten.

Du brauchst noch Inspiration für die richtige Location? Wir haben dir eine Übersicht mit zehn der schönsten Thermen sowie weiteren 100 Thermen auf einer Karte zusammengestellt.  

Gemeinsamer Kochkurs

Statt am Valentinstag fein essen zu gehen, könntet ihr bei einem Kochkurs zu zweit lernen, wie ihr euch selbst ein tolles Menü zaubert. Eine Kochschule, die spezielle Kurse für Paare anbietet, findet ihr eigentlich in jeder Stadt oder in der Umgebung.

Gemeinsam kocht ihr unter professioneller Anleitung eure Lieblingsgerichte oder probiert mal ganz neue Zutaten aus. Guten Appetit! Und gebt euch ein bisschen Mühe, denn: Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen.

Im Pärchen-Kochkurs lernt ihr, euer eigenes romantisches Essen zuzubereiten.
Im Pärchen-Kochkurs lernt ihr, euer eigenes romantisches Essen zuzubereiten. Foto: imago/Westend61

Mutprobe am Valentinstag: Tandem-Bungeesprung

Jetzt wirds abenteuerlich! Beim Tandem-Bungeesprung wird dir dein Partner im wahrsten Sinne des Wortes auf den Bauch gebunden. Gemeinsam wagt ihr dann den Schritt über die Kante und springt in die Tiefe. So ein gemeinsamer Adrenalinrausch schweißt euch garantiert noch fester zusammen.

Die Tandem-Sprünge könnt ihr in vielen deutschen Großstädten und auf der ganzen Welt machen.

Zu zweit in die Tiefe fliegen: Ein Tandem-Bungeesprung schweißt zusammen.
Zu zweit in die Tiefe fliegen: Ein Tandem-Bungeesprung schweißt zusammen. Foto: imago/Barry Bland

Dinner im Dunkeln am Valentinstag

Ein Candle-Light-Dinner ist der absolute Klassiker für Pärchen am Valentinstag. Beim Dinner im Dunkeln bleiben die Kerzen aber aus! Hier esst ihr in absoluter Dunkelheit und erlebt das Essen ausschließlich mit euren Geschmacksnerven. So nehmt ihr das Esse nviel intensiver wahr. Ein weiterer Vorteil: Niemand kann euch beim Knutschen beobachten.

Das Dinner im Dunkeln gibt's in vielen Städten in Deutschland, eine Übersicht bietet zum Beispiel die Seite „Dinner in the Dark“. 

Hier gehen gleich die Kerzen aus: Beim Dinner im Dunkel kannst du dein Essen nur schmecken, nicht sehen.
Hier gehen gleich die Kerzen aus: Beim Dinner im Dunkel kannst du dein Essen nur schmecken, nicht sehen. Foto: pixabay.de/Gadini

Action am Valentinstag: Klettern

Du willst deiner oder deinem Liebsten beweisen, dass auf dich Verlass ist? Dann geht am Tag der Liebe in die Kletterhalle. An den hohen Wänden lernt ihr, wie ihr euch gegenseitig vor dem Absturz sichert – hier ist absolutes Vertrauen notwendig. Außerdem ist Klettern ein super Kontrastprogramm zu den Valentins-Klassikern.

Kletterhallen findet ihr wirklich überall. Mithilfe der Seite „Kletterhallen.net“ könnt ihr ganz leicht eine Halle in eurer Nähe ausfindig machen.

Hier ist Vertrauen gefragt: Beim Klettern sichert ihr euch gegenseitig.
Hier ist Vertrauen gefragt: Beim Klettern sichert ihr euch gegenseitig. Foto: unsplash.com/roya ann miller

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite