Die 10 schönsten Hotels Europas | reisereporter.de

Das sind die 10 besten Hotels in Europa

Mal luxuriös, mal außergewöhnlich, mal günstig – Hotels sind vielseitiger denn je. Aber welches sind die besten in Europa? Der reisereporter verrät es. Gleich vier der Top 10 liegen in Deutschland.

Zu den besten Hotels Europas gehört auch das Hotel Söl’ring Hof auf Sylt.
Zu den besten Hotels Europas gehört auch das Hotel Söl’ring Hof auf Sylt.

Foto: imago/imagebroker

Bezahlbare Unterkünften in Rom, Paris oder Berlin, aber auch Luxus-Strandresorts am Mittelmeer sind in der Liste der 100 schönsten Hotels Europas enthalten. 

Das Reisemagazin „Geo Saison“ hat mithilfe einer 29-köpfigen Jury, unter anderem bestehend aus Hoteldesignern, Tourismusexperten und Reisejournalisten, die Hotels in zehn Kategorien aufgeteilt und in jeder Rubrik einen Sieger gekürt. Der reisereporter stellt dir die ersten Plätze vor.

Das beste Hotel der Kategorie „Am Meer“

Das Les Roches Rouges könnte auch ohne Probleme in der Kategorie „Luxus“ mitspielen. Seine direkte Lage am Mittelmeer an der Côte d’Azur hat dem Fünf-Sterne-Hotel aber den ersten Platz in der Kategorie „Am Meer“ eingebracht.

Die modern eingerichteten Zimmer und Suiten des Hauses verfügen fast alle über einen Balkon mit Meerblick. Das Frühstück gibt’s auf der Sonnenterrasse, zum Schwimmen geht’s in einen der beiden Pools oder aber an den hauseigenen Strand. Schattige Plätze hat das Hotel im Garten.

Das beste Hotel in der Kategorie „Land“

Das Hotel La Granja liegt im Inland der Baleareninsel Ibiza und ist ein Mix aus Bauernhof und exklusiver Unterkunft. Das Konzept des Hauses basiert auf der umgebenden Landschaft und natürlichen Produkten.

Den Gästen wird eine schlichte, stilvolle Einrichtung geboten – typisch für Ibiza größtenteils aus Holz und Naturstein. Zum Hotel gehört auch eine Farm, auf der Narungsmittel selbst angebaut werden. Das spiegelt sich in der Küche wider, die großen Wert auf regionale Produkte legt.

Das beste Hotel in der Kategorie „City“

Das Sir Nikolai ist ein Stadthotel in der Hamburger Innenstadt am Nikolaifleet. Es bietet daher einen tollen Ausgangspunkt für ausgiebige Sightseeingtouren in der norddeutschen Perle. Wer keine Lust auf den Stadtbummel hat, kann sich auch im Inneren des Hotels wohl fühlen.

Entweder auf dem gemütlich eingerichteten Zimmer oder im Restaurant des Hauses, dem Izakaya. Dort gibt’s asiatische und peruanische Spezialitäten. Das große Glasdach im Lichthof des Hauses kann geöffnet werden, damit die Gäste unter dem Hamburger Sternenhimmel dinieren können.

Das beste Hotel in der Kategorie „Luxus“

Wie sollte es anders sein: Der Sieger in dieser Kategorie hat fünf Sterne. Das Hôtel Ritz liegt im Herzen von Paris, direkt am Place Vendôme.

Architektur und Inneneinrichtung sind im Stil des Neoklassizismus gehalten, was für eine exklusive Atmosphäre sorgt. Das Hotel setzt auf klassischen Luxus inklusive goldener Wasserhähne und vornehmen Butlern. Das hat allerdings auch seinen Preis: Unter 1.000 Euro kannst du hier keine Nacht verbringen.

Das beste Hotel in der Kategorie „Food“

Das Hotel Söl’ring Hof steht in den Dünen von Rantum, das Haus besticht mit klassischem Sylter Charme inklusive Reetdach. 

Bei dem Essen aus der hauseigenen Zwei-Sterne-Küche achten die Köche darauf, dass die Produkte aus der Region stammen. Es gibt bodenständige, aber dennoch exklusive Gerichte. Sogar die „Sylter Royal Auster“, Deutschlands einzige Auster, kannst du hier bestellen.

Das beste Hotel in der Kategorie „Außer Konkurrenz“

Dieses Hotel im Norden Schwedens, ist wirklich außergewöhnlich. Statt aus Beton, Holz, oder Stein, besteht das Icehotel 365 in Jukkasjärvi in Schweden aus Eis und Schnee. Jedes Jahr wird es zu großen Teilen neu erbaut, dabei sind immer unterschiedliche Künstler beteiligt. Sie schlagen aufwendige Skulpturen und Formen aus dem Eis. Die Klötze dafür stammen aus dem Fluss Torne, der direkt am Haus entlangfließt.

Aber keine Angst, du musst im Zimmer nicht frieren. Zwar bestehen sogar die Betten aus Eis und die Temperatur im Zimmer liegt zwischen minus fünf und minus acht Grad, aber zum Schlafen wirst du mit Rentierfellen und dicken Schlafsäcken ausgestattet. 

Das beste Hotel in der Kategorie „Design“

Für styleverliebte Individualisten: Das Provocateur in Berlin provoziert das Auge mit einem extravaganten Flair, hält sich nicht an klassische Hotelklischees und kommt ziemlich düster daher.

Bei der Inneneinrichtung setzen die Designer auf dunklen Naturstein, den sie mit reichlich glänzendem Samtstoff in Blau oder Rot paaren. Dazu sind goldene Lampen und große Spiegel an und über den Betten platziert. Seine stilistischen Wurzeln sieht das Hotel selbst im Paris der 20er-Jahre.

Das beste Hotel in der Kategorie „Berge“

Klassischer Schweizer Baustil paart sich im Chandolin Boutique Hotel mit großen Glaswänden, die einen freien Ausblick auf die Schweizer Alpen bescheren. Das Hotel liegt auf 2.000 Meter Höhe und ist ein guter Startpunkt für Skifahrer.

Im Inneren des Hauses findest du viel Naturholz, das einen wunderschönen Kontrast zu den schneebedeckten Gipfeln vor der Haustür bildet. Nach einem langen Tag auf der Piste kannst du dich im Spa des Hotels richtig verwöhnen lassen oder dich am prasselnden Kaminfeuer aufwärmen.

Das beste Hotel in der Kategorie „Unter 100 Euro“

Günstig heißt nicht schlecht, das zeigt das Ruby Lilly in der Münchner Maxvorstadt. Die Philosophie des Hauses lautet „schlanker Luxus“. Das Hotel kommt ohne Restaurant und Roomservice aus, verfügt aber über eine Bar, die rund um die Uhr geöffnet ist.

Eine Besonderheit des Hotels ist der Gitarrenverleih an der Bar. Dort können sich Gäste ein Instrument borgen und es dank des Verstärkers im Zimmer voll aufdrehen.

Das beste Hotel in der Kategorie „Wellness“

Das volle Verwöhnprogramm gibt’s im Naturhotel Forsthofgut im österreichischen Leogang. Das „waldSPA“ ist an die wäldliche Umgebung angepasst, natürliche und regionale Materialien bestimmen die Atmosphäre. Auf 3.800 Quadratmetern befinden sich Saunen, Pools und Ruheräume.

Eine Außensauna mit Blick auf das hauseigene Wildgehege, ein 25 Meter langer Sportpool und ein biologischer Badesee mit Felsenduschen im Freien runden das Wellnessangebot ab.



Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite