Städtereise: Günstigste Ziele in Europa | reisereporter.de

Städtereise: Die günstigsten Ziele in Europa für 2018

2018 wird dein Jahr für Städtereisen weitab von Klassikern wie Paris oder London! Der reisereporter hat die ultimative Inspirationsliste für dich: Die günstigsten Städte in Europa für einen Kurztrip.

Drei Freunde laufen bei einer Städtereise durch eine Stadt.
Entdecke günstige europäische Städte bei einem Kurzurlaub mit Freunden. (Symbolfoto)

Foto: imago/Westend61

Paris, London, Amsterdam: Ja, die Städte sind super! Aber ein Kurzurlaub dort geht auch ordentlich ins Geld. Daher verraten wir dir die günstigsten Städte in Europa auf Grundlage des „Europe Backpacker Index“. 

Der rechnet die preiswertesten Optionen für Übernachtung, Sightseeing, Essen und Trinken sowie öffentliche Verkehrsmittel in jeder europäischen Hauptstadt aus.

Platz 10: Zagreb in Kroatien

Die Hauptstadt von Kroatien punktet mit Palästen, Kirchen, restaurierten Häusern und gemütlichen Gassen. Die Atmosphäre ist entspannt.

Durchschnittliche Kosten für preisbewusste Reisende: 30,13 Euro pro Tag.

Was du in Zagreb machen kannst: Besuch das skurrile und tragische Museum der zerbrochenen Beziehungen. Schlender über den Dolac-Markt und kauf frisches Obst. Der Ban-Jelacic-Platz im Zentrum ist der ideale Ausgangspunkt für deine Entdeckungstour in den Quartieren.

Anreise: Direktflüge nach Zagreb gibt’s ab 30 Euro pro Strecke aus Berlin, Stuttgart, Düsseldorf, Köln, Frankfurt und München. Auch mit dem Bus kommst du hin, Flixbus etwa fährt ab Köln und München nach Zagreb ab 49 Euro – dauert aber mehr als 15 Stunden. Auch mit der Bahn geht's günstig, wenn du früh buchst ab 29,90 Euro mit dem Europa-Spezial.

Weiter Blick über Zagreb in Kroatien.
Weiter Blick über Zagreb in Kroatien. Foto: imago/Pixsell

Platz 9: Riga in Lettland

Überrascht, eine Stadt so weit im Norden auf der Liste der Billigstädte zu sehen? Riga ist ein Schnäppchen für Backpacker. Vor allem die Jugendherbergen sind sehr günstig. 

Durchschnittliche Kosten für preisbewusste Reisende: 29,80 Euro pro Tag.

Was du in Riga machen kannst: Wie wär’s mit einer kostenlosen Stadtführung als Einstieg? Und plan unbedingt viel Zeit für die wunderschöne Altstadt ein! Die 800 Jahre alten gotischen Kirchen, mittelalterliche Häuser und Holzbauten machen Riga zu einer Architekturperle. Entspannung gefällig? Dann ab in einen der Stadtparks zum Picknick.

Anreise: Von den meisten großen Flughäfen Deutschlands fliegst du direkt nach Riga. Die Preise pro Strecke: ab 30 Euro. Falls du vorher in Stockholm unterwegs bist, nimm doch die Fähre.

Anzeige: Hier findest du günstige Flüge und Hotels für deinen Trip!

Riga mit Altstadt, Kathedrale und St. Peter's Church und Daugava River.
Besonders die Altstadt von Riga in Lettland ist ein Hingucker. Foto: imago/Westend61

Platz 8: Istanbul, Türkei

Der Tourismus in der Türkei geht seit einigen Jahren stark zurück. Istanbul ist trotzdem ein schönes Ziel für eine Städtereise. Es ist die einzige Stadt der Welt, die sich auf zwei Kontinente erstreckt: Europa und Asien.

Durchschnittliche Kosten für preisbewusste Reisende: 29,73 Euro pro Tag.

Was du in Istanbul machen kannst: In Istanbul gibt es viel zu sehen: Die Hagia Sophia, die Sultan-Ahmed-Moschee, der Tokapi-Palast und die Cisterna Basilica sind nur einige Highlights. Unsere reisereporterin Julia hat die Stadt für dich unter die Lupe genommen und verrät dir ihre Tipps.

Anreise: Flüge nach Istanbul gibt’s von allen großen Flughäfen in Deutschland ab 87 Euro.

Blick auf Istanbul
In Istanbul ist Urlaub aktuell günstig. (Symbolfoto) Foto: pixabay.com/falco

Platz 7: Sarajevo in Bosnien und Herzegowina

Sarajevo ist ein kleines Balkanjuwel. Die Stadt liegt am Fluss Miljacka und hat einige Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel alte Moscheen und Kirchen. Die Innenstadt kannst du super zu Fuß erkunden, die Außenbezirke liegen aber auf einem steilen Berghang. 

Durchschnittliche Kosten für preisbewusste Reisende: 28,90 Euro pro Tag.

Was du in Sarajevo machen kannst: Die muslimische Altstadt neben dem modernen Zentrum ist sehr interessant. Außerdem hat Sarajevo nach Prag den größten jüdischen Friedhof Europas. In der Nähe der Altstadt steht eine kleine Burg, die Gelbe Bastion. Von hier aus hast du einen tollen Blick in alle Richtungen auf Sarajevo.

Und wenn du schon mal in Bosnien bist: Ab in die Natur! Der Una-Nationalpark ist noch ein echter Geheimtipp.

Anreise: Aus München, Köln oder Stuttgart kannst du fliegen, das kostet pro Strecke mindestens 90 Euro. 

Die Latin Bridge in Sarajevo in Bosnien.
Sarajevo in Bosnien ist ein kleines Juwel. Foto: imago/ZUMA Press

Platz 6: Budapest in Ungarn

Budapest ist billig, solange du die meisten Touri-Orte entlang des Flusses meidest. Optische Highlights sind die Fischerbastei und der Burgpalast. Es gibt hier aber auch günstige Thermalbäder.

Durchschnittliche Kosten für preisbewusste Reisende: 28,87 Euro pro Tag.

Was du in Budapest machen kannst: Lauf den einen Kilometer auf den Burgberg (und spar dir die Kosten für die Standseilbahn). Der Blick über die Stadt und auf die Fischerbastei ist toll. Auf dem Berg kannst du auch günstig die Nationalgalerie, die Bibliothek und das Historische Museum besichtigen.

Anreise: Alle großen Flughäfen in Deutschland bieten Flüge nach Budapest an. Am günstigsten ist es mit Streckenpreisen ab 30 Euro von Berlin, Nürnberg und Dortmund aus. Du kannst auch Bus fahren – das dauert je nach Startpunkt in Deutschland zwölf Stunden und mehr und kostet ab knapp 40 Euro. Oder du nimmst die Bahn ab 39,90 Euro, wenn du früh buchst, zum Beispiel ab München.

Brücke über die Donau in Budapest.
Auf nach Budapest! Die Stadt ist durch die Donau in zwei Teile geteilt. Foto: unsplash.com/Dan Freeman

Platz 5: Sofia in Bulgarien

Die bulgarische Hauptstadt ist eine der ältesten Städte in Europa. Sie ist im ständigen Wandel – und genau das macht ihren Charme aus. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Alexander-Newski-Kathedrale.

Durchschnittliche Kosten für preisbewusste Reisende: 27,12 Euro pro Tag.

Was du in Sofia machen kannst: Um die 20 wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu sehen, bietet sich eine kostenlose Stadtführung an. Du siehst unter anderem den Justizpalast, mehrere Kirchen, den Stadtgarten und das Nationale Historische Museum. Außerdem findest du in Sofia fast an jeder Ecke Street-Art (kleiner Tipp: Starte deine Suche in der Tsar-Ivan-Shishman-Straße). Der Eintritt zur Kunstgalerie in Sofia ist kostenlos, ebenso die Wachablösung vor dem Präsidentenpalast. Und wenn du mal durstig bist: An den Zapfstellen neben dem Zentralbad gibt’s kostenloses Mineralwasser.

Anreise: Fliegen ist einfach, weil es praktisch von allen großen Flughäfen aus geht. Preis pro Strecke: Ab 34 Euro.

Die Alexander-Newski-Kathedrale in Sofia in Bulgarien.
Die Alexander-Newski-Kathedrale in Sofia. Foto: imago/imagebroker

Platz 4: Bukarest in Rumänien

Bukarest ist eine der größten Städte in Osteuropa. Die Hauptstadt Rumäniens ist entspannt, offen, vielfältig und günstig.

Durchschnittliche Kosten für preisbewusste Reisende: 24,08 Euro pro Tag.

Was du in Bukarest machen kannst: Kunstliebhaber und Fotografen sollten sich die Graffiti im Garajul Ciclop anschauen. Der Eintritt zum Parlamentspalast kostet, aber das Gebäude ist von außen genauso beeindruckend. Schau am Platz der Revolution vorbei – hier haben alle Aufstände (auch die Revolution 1989) begonnen. Die meisten Paläste aus verschiedenen Epochen findest du an der Balea Victoriei.

Anreise: Auch nach Bukarest fliegen ist easy, weil es praktisch von allen großen Flughäfen aus geht. Preis pro Strecke: Ab 35 Euro.

Das Parlamentsgebäude in Bukarest in Rumänien.
Das Parlamentsgebäude in Bukarest: Auch von außen ein Hingucker. Foto: imago/robertharding

Platz 3: Belgrad in Serbien

Belgrad ist eine der Balkanstädte, die in den 90er-Jahren Probleme hatten. Noch immer hat die serbische Hauptstadt Mühe, den Tourismus so richtig anzukurbeln. Ein Grund mehr für dich, diese lebhafte und interessante Stadt mit einem guten Nachtleben und günstigen Preisen zu bereisen.

Durchschnittliche Kosten für preisbewusste Reisende: 23,60 Euro pro Tag.

Was du in Belgrad machen kannst: Kostenlos die Festung aus dem 18. Jahrhundert besichtigen, den Ausblick über die Stadt und den Zusammenfluss von Donau und Save vom Kalemegdan-Park an der Burg aus genießen und im Skadarlija  bei Liveunterhaltung und Straßenmusik entspannen. Legendär ist das Nachtleben in Belgrad – viele der Clubs liegen direkt am Wasser, teils sogar auf Booten, oder etwas versteckt in Seitenstraßen.

Anreise: Du kommst praktisch von allen großen Flughäfen in Deutschland nach Belgrad. Preis: ab 50 Euro pro Strecke.

Platz 2: Krakau in Polen

Krakau liegt im Süden von Polen in der Nähe zu Tschechien und ist nach Warschau die zweitgrößte Stadt des Landes. Die Altstadt von Krakau ist seit 1978 Unesco-Weltkulturerbe.

Durchschnittliche Kosten für preisbewusste Reisende: 23,50 Euro pro Tag.

Was du in Krakau machen kannst: Wenn du besonders viel erleben willst, lauf in den Bezirken Stare Miasto, Zwierzyniec und Podgóre herum. Dort befinden sich die meisten Sehenswürdigkeiten und zahlreiche Bars. Ansonsten: Einfach treiben lassen, in der Stadt gibt’s viel zu entdecken – insgesamt mehr als 100 Klöster und Kirchen, 28 Museen, mehr als 200 Kellerkneipen und das jüdische Viertel Kazimierz. 

Krakaus Marktplatz Plac Nowy ist ein Ort für Schnäppchenjäger, und es gibt dort viele unkonventionelle Cafés und Bars.

Für Kulturfans: Von Mai bis September gibt es im Rahmen des Krakauer-Nächte-Festivals (Krakowskie Noce) jeden Monat ein kostenloses Konzert.

Anreise: Flüge nach Krakau gibt es ab 30 Euro pro Strecke von Berlin und Nürnberg aus, von den anderen großen deutschen Flughäfen ab 40 Euro.

Platz 1: Kiew in der Ukraine

Kiew war schon immer ziemlich günstig. Die Konflikte von vor ein paar Jahren haben sich in letzter Zeit beruhigt. Trotzdem strömen noch immer keine Massen nach Kiew, um einen günstigen Kurzurlaub zu machen. Mach mit dieser Info, was du willst.

Durchschnittliche Kosten für preisbewusste Reisende: 19,86 Euro pro Tag.

Was du in Kiew machen kannst: Die Hauptstadt der Ukraine wird wegen der vielen Klöster und Kirchen auch als „Jerusalem des Nordens“ bezeichnet. Bei einer kostenlosen Stadtführung entdeckst du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, darunter den zentralen Maidan-Platz (vor gut vier Jahren begannen dort die Demonstrationen, die zum proeuropäischen Umsturz führten), das St.-Michaels-Kloster und das Goldene Tor.

Anreise: Die Anreise nach Kiew ist in dieser Liste tatsächlich mit die teuerste. Flüge gibt’s von allen großen deutschen Flughäfen aus ab 90 Euro aufwärts.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite