USA: Freier Eintritt in Nationalparks | reisereporter.de

USA: An diesen Tagen ist der Eintritt in alle Nationalparks frei

Die Amerikaner lieben ihre Nationalparks – und wir tun es auch. Denn dort gibt es Mammutbäume, Bären, Wasserfälle und unberührte Natur. Wir sagen dir, an welchen Tagen du 2018 all das umsonst bekommen kannst.

Die „Mammoth Hot Springs“ im Yellowstone National Park sind nur eine der vielen Orte, die du an den „Free Entrance Days“ gratis besuchen kannst.
Die „Mammoth Hot Springs“ im Yellowstone National Park sind nur einer der vielen Orte, die du an den „Free Entrance Days“ gratis besuchen kannst.

Foto: imago/Geoff Renner

Wälder aus über 1.000 Jahre alten Riesenbäumen, Steinterrassen voll dampfend heißem Wasser oder Korallenriffe  – all das kannst du in den die Nationalparks in den USA erleben. Und an einigen Tagen im Jahr geht das sogar kostenlos. Dann ist der Eintritt in alle Parks frei. Wir sagen dir, wann und wo:

Ein Beitrag geteilt von CK (@ck_167) am

15. Januar 2018: „Martin Luther King Day“

Die Nationalparks „Martin Luther King, Jr. National Historical Park“ in Georgia und der „Selma to Montgomery National Historic Trail“ in Alabama erinnern das ganze Jahr über an Martin Luther King, Jr. Am 15. Januar tut es das ganze Land und mit ihm die Nationalparks: Am „Martin Luther King Day“ dürfen alle Nationalpark-Besucher umsonst rein.

21. April 2018: Der erste Tag der „Nationalpark-Woche“

Vom 21. bis 29. April feiern die Amerikaner ihre Nationalparks mit der „Nationalpark-Woche“. Dann gibt es in den Parks besondere Veranstaltungen wie Theatervorstellungen oder Recycling-Kunstausstellungen. Los geht's mit dem „Nachwuchs-Ranger-Tag“ am 21. April. Dann ist in allen Parks freier Eintritt, die Park-Ranger stellen allen kleinen Besuchern ihre Arbeit vor.

22. September 2018: „Der Tag des staatlichen Grundbesitzes“

Klingt lahm, hat aber eine echt lobenswerte Bedeutung: Die Amerikaner ehren am 22. September die Menschen, die ehrenamtlich historische Stätten und Parks pflegen. Für Parkbesucher bedeutet das: freier Eintritt in alle Nationalparks. 

11. November 2018: Tag der Kriegsveteranen

In vielen Nationalparks gibt es Kriegs-Gedenkstätten. Logisch, denn einige Parks sind alte Kriegsschauplätze. Zum Beispiel das „Fort Sumter National Monument“ in South Carolina, der Ort, an dem der amerikanische Bürgerkrieg begann. Um an die Kriegshelden zu erinnern, ist auch am 11. November dem „Veterans Day“ der Eintritt in alle Nationalparks frei.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite