Wie die Lufthansa jetzt mitteilte, flogen insgesamt 130 Millionen Passagiere 2017 mit der Airline und ihren Tochterunternehmen Eurowings, Swiss oder auch Austrian Airlines. Und: Die insgesamt 1,1 Millionen Flüge waren zu 80,9 Prozent ausgelastet – ein weiterer Rekord!

Den größten Passagierzuwachs verzeichnete die Lufthansa mit Direktflügen

Für die Rekordzahlen sorgten vor allem die Airlines wie Eurowings und Brussels Airlines, die Direktflüge anbieten: 32,6 Millionen Passagiere flogen mit ihnen, 77 Prozent mehr als im Vorjahr.

Auch die Airlines, die Umsteigeverbindungen anbieten (Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines) hatten mehr Fluggäste: 97,4 Millionen Passagiere im Jahr 2017. Das sind 6,8 Prozent mehr als noch im Vorjahr.

Daran hatte zuletzt auch die Insolvenz von Air Berlin einen Anteil: Allein im Dezember legte die Lufthansa im Vergleich zum Vorjahr um 7,3 Prozent auf 4,7 Millionen Fluggäste zu, Eurowings und Brussels verbesserten sich um 80,3 Prozent auf 2,4 Millionen Passagiere.