Kiel: Das sind die coolsten Clubs | reisereporter.de

In diesen Clubs in Kiel feierst du am besten

So, du bist also in Kiel gelandet und willst jetzt Party machen? Kein Problem. Wir haben dir eine Auswahl an Kieler Clubs zusammengestellt. Damit du die passende Partybegleitung abbekommst.

 

Eine Discokugel blinkt in einer Disco.
Hier gibt’s einen Überblick über die coolsten Clubs in Kiel.

Foto: imago/blickwinkel

Um dir die Entscheidung zu erleichtern, haben wir die Clubs in Typen eingeteilt.

Kieler Schaubude: Die Punkerin deines Vertrauens

Sie ist wild, ein bisschen schräg und eine musikalische Kosmopolitin. Ihr Beziehungsstatus lautet polyamourös, ihre Liebschaften sammelt sie mit Akribie und Stolz: Das Innere der Kieler Schaubude ist ein seit mehr als 20 Jahren hingebungsvoll gepflegtes Stickeralbum alternativer Kultur.

Dafür muss sie auch eigentlich gar nicht mehr viel tun. Die Rock-, Punk-, Ska-, Indie- und Metalbands, die Newcomer und auch die Etablierten, sie kommen, um sich bei ihr zu verewigen. Sie hat eine große Klappe, ist aber bodenständig – und das im doppelten Sinn: Die Schaubude befindet sich direkt unterhalb des Clubs Die Villa.

Das Publikum ist schon aus sich heraus tiefenentspannt, man sitzt auch mal auf umgedrehten Bierkästen und philosophiert im Hinterzimmer am Kickertisch über Gott und die Welt. Gerade in der dunklen Jahreszeit ist die Schaubude eine echte Freundin, es gibt emotional stabilisierende Discoreihen wie „Depri Disco“, „Fick dich ins Knie, Melancholie“ und „Go on grrrls!“.

Bei ihr kannst du deine neue Flamme abschleppen und später auch wieder über sie hinwegkommen. Die Schaubude ist Ratgeberin in jeder Lebenslage. Nur eine Regel gibt es: Spaß machen muss es. Das sollte aber zu schaffen sein.

Kieler Schaubude | Adresse: Legienstraße 40, 24103 Kiel 

Die Villa: Der beste Kumpel

Ob beim Rumschnacken oder beim Abdancen: Die Villa ist einfach der perfekte Kumpel. Egal wann du „zufällig in der Gegend“ bist, er scheint dich schon erwartet zu haben. In seiner Wohnküche – er nennt sie „Kombüse“ – gibt es quasi immer was zu schlemmen: Steinofenpizza, Gin Tonic, Cocktails und – natürlich – viel Bier.

Hier ist er in seinem Element, der stylische Naturbursche in Holzfällerhemd und Beanie. Das sieht man auch seiner Einrichtung an, denn da haben er und seine Kumpels richtig Hand angelegt. Industrial-Chic-Steinwand trifft auf aufwendig gezimmerte – und gefließte! – „Be Amazing“-Theke, das Mobiliar wechselt zwischen Ginschwere (Ledersofas und -sessel) und Craft-Beer-Leichtigkeit (Barstühle).

Selbst die Toilette ist ein Highlight. Und weil Die Villa ein wahrer Kumpel ist, gibt es nicht nur was Anständiges zu essen und zu trinken, sondern auch die komplette zweite Etage zum anständig Abtanzen. Ob House, Hip-Hop oder „Du bist der DJ“-Pingpong-Partys: Die Villa kümmert sich um Freunde. Sogar mit „Doormen“. Und wenn der Abend mal wieder länger geworden ist als gedacht, ruft er dir auch ein Taxi. Dafür sind Kumpels ja da.

Die Villa – Klub und Kombüse | Adresse: Legienstraße 40, 24103 Kiel 

Ben Briggs: Ein Käpt’n für alle Fälle

Als du ihm zum ersten Mal begegnet bist, warst du dir sicher: Der muss einen Knall haben. Wer baut sich schon ein komplettes Schiff ins Haus? Und auch nicht irgendein Schiff, sondern eine echte englische Brigg: ein zweimastiges Segelschiff mit Rahsegeln an beiden Masten.

Obwohl die Brigg seit 1968 in der Langen Reihe vor Anker liegt, siehst du ihr das Alter nicht an. Noch dazu ist alles aufeinander abgestimmt. Da ragt etwa der Bug des Schiffs mit barbusiger Gallionsfigur in die Tanzfläche rein. Wenn man dann auch noch von oben in einem der hängenden Rettungsboote sitzend nach unten schaut, gleicht die tanzende Meute tatsächlich einem wogenden Meer.

Durch die niedrigen Schiffsdecken und das dunkle Teakholz wirkt der Club heimelig, in den Sitzecken lässt es sich ausdauernd quatschen (oder knutschen). Das weiß Ben Briggs natürlich. Der Käpt’n speist aus jahrzehntelanger Erfahrung. Entsprechend vielfältig sind auch die Partymottos: Von „Entdeck the Dreck“-90er-Sausen über „D.A.N.C.E“-Millennium-Partys bis hin zu „Opas Beatbox“-Nächten ist mit Pop, Rock, Soul, Funk, Ska und Hip-Hop alles dabei.

Außerdem macht der Käpt’n jede Woche konsequent Klarschiff („Donnerstags tanzen alle Katzen auf dem Tisch“). Das geht schon nah an die Perfektion, aber so ist das ja generell mit schrägen Typen: irgendwie abgedreht, aber gleichzeitig total verlässlich.

Ben Briggs | Adresse: Lange Reihe 21, 24103 Kiel 

Traum GmbH: Deine Wunsch-Fetischistin

Wenn jemand in Kiel ein offenes Ohr für ausgefallene Partys hat, dann ist es die Traum GmbH. Sie spricht Wünsche aus, von denen du nicht einmal wusstest, dass du sie überhaupt hegst. Selbst wenn du mit Menschen befreundet bist, die eher nicht so partyaffin sind, hilft die Traum GmbH weiter: Während du dir im Orange Club die Seele aus dem Leib tanzt, können deine Freunde im angrenzenden Restaurant essen, im Programmkino gute Filme gucken, zu einer Lesung oder einem Konzert gehen – demnächst etwa zu Gloria, Faber oder Eric Cohen.

Die Partys in der „Trauma“, wie die Kieler ihre Wunscherfüllungsfabrik liebevoll nennen, sind jedes Mal anders und jedes Mal speziell. Für dich wechselt die Trauma ständig ihr Gewand: Mal ist sie Hippie, mal Domina, mal Gothic-Tante, mal adoleszenter Ärzte-Fan.

Schon mal in Lack und Latex getanzt? Beim „Fetisch-Traum“ geht es gar nicht ohne. Es gibt Salsa-Tanzkurse für jede Erfahrungsstufe – mit anschließender Party, versteht sich. Mittwochs kannst du im „Cheap Cheap Club“ deine Unilethargie wegtanzen und dich bei „Altern Styles“ deiner Alternativ-, Rock- und Indie-Liebe hingeben. Überhaupt: In der Traum GmbH darfst du lieben, wen und was du willst.

Selbst die Titel der Veranstaltungen (Ü30-Party, Gays and Friends, Royal Electric, Lost Souls) sind was zum Verlieben: nämlich für 90er-Jahre-Partymotto-Fetischisten. Wenn du hier nicht glücklich wirst, dann liegt es definitiv nicht an der Trauma. Und das soll schon mal was heißen.

Traum GmbH | Adresse: Grasweg 19, 24118 Kiel

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite