Neu in New York: Parkplätze für Hunde | reisereporter.de

In New York kannst du jetzt deinen Hund „parken“

Wenn du mit deinem Hund einen Urlaub in Übersee machst, brauchst du ihn nicht mehr vor dem Laden anzubinden. Zumindest in New York. Denn da gibt’s jetzt sogenannte „Dogparker“, in denen du deinen geliebten Vierbeiner „parken“ kannst.

In New York kann man jetzt seinen Hund parken.
Da guckt Hund doof aus der Wäsche: In New York kann man jetzt seinen Hund „parken“.

Foto: facebook.com/dogparker

„Wir müssen leider draußen bleiben“ – dieser Satz steht an vielen Geschäften und Cafés und stellt Hundebesitzer häufig vor Herausforderungen. Wohin mit meinem Vierbeiner, wenn ich nur kurz einen Kaffee trinken möchte? Einfach vor dem Laden anbinden?

Die New Yorker Firma Dogparker hat dafür jetzt eine ziemlich kuriose Lösung: Rund 40 Boxen in Brooklyn und New York stehen bereit, um die pelzigen Freunde der Stadtbummler dort zu „parken“.

Auf der Website des jungen Unternehmens werben die Gründer mit den Features der Hundebox. Diese sorgt demnach rund um die Uhr für eine angenehme Raumtemperatur, verfügt über Frischluftzufuhr und reinigt sich selbst per UV-Strahlung. Außerdem kannst du per App deinen Hund permanent im Auge behalten, denn in der Box ist eine Kamera verbaut.

Ganz neu ist das Konzept allerdings nicht. Seit 2016 gibt es nämlich ähnliche Hundeparkanlagen in Norwegen. Die skandinavischen Hundehütten haben aber, im Vergleich zu den New Yorkern, keine Fenster. 

Wie tierfreundlich und sinnvoll das ganze Konzept ist, bleibt fragwürdig.

Würdest du deinen Hund in einer Box „parken“?

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite