Ungefähr 235 Millionen Passagiere sind im abgelaufenen Jahr 2017 von deutschen Flughäfen abgeflogen – das sind so viele wie nie zuvor und rund elf Millionen Fluggäste mehr als im Vorjahr. Das berichtet der deutsche Flughafenverband ADV in einer heute veröffentlichten Prognose.

„Die Mehrheit der deutschen Flughäfen befindet sich auf Wachstumskurs“, so der ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel. „Das hohe Verkehrsaufkommen an deutschen Flughäfen erhält seine Impulse aus der anhaltend hohen Nachfrage – insbesondere aus Europa und dem internationalen Langstreckenverkehr. Insgesamt blicken wir mit Optimismus ins neue Jahr.“

Dann rechnet der ADV erneut mit einem Anstieg: „Es ist davon auszugehen, dass 2018 die Touristik-Destinationen in Ägypten, Spanien sowie an der Schwarzmeerküste und in der Karibik stark nachgefragte Ziele bleiben“, teilt der ADV auf reisereporter-Nachfrage mit.

Besonders boomen wird nach der ADV-Prognose der Flugverkehr in Europa: Dort werden 150 Millionen Passagiere erwartet, das wäre ein Wachstum von 5,5 Prozent. Auch der Interkontinentalverkehr, der weiterhin als wichtiger Wachstumsmotor des deutschen Flugverkehrs gilt, soll 2018 zusätzlich 43 Millionen Fluggäste verzeichnen.