Flugzeuglandung ohne Fahrwerk? | reisereporter.de

Flugzeuglandung: Was passiert, wenn das Fahrwerk versagt?

Bauchlandung – das klingt erst mal irgendwie tollpatschig und süß. Außer, es handelt sich um ein Flugzeug. Dann sieht die Realität ganz anders aus. Wir verraten, welche Gefahren entstehen, wenn Flugzeuge ohne Räder landen müssen.

Ein Fensterplatz bei den Tragflächen bietet nicht nur schöne Flugzeugbilder – er kann auch beunruhigende Fragen aufwerfen. (Symbolfoto)
Ein Fensterplatz bei den Tragflächen bietet nicht nur schöne Flugzeugbilder – er kann auch beunruhigende Fragen aufwerfen. (Symbolfoto)

Foto: unsplash.com/Margo Brodowicz

Mein Lieblingsplatz im Flugzeug ist am Fenster, direkt hinter den Tragflächen. Dieser Blick ist für mich der Inbegriff des Fliegens: Kleinste Wassertropfen machen den Luftstrom um die Flügel sichtbar, und ich kann mir vorstellen, wie das Fahrwerk nach dem Start eingefahren und vor der Landung wieder ausgefahren wird.

Das hat allerdings einen Nachteil: Immer mal wieder frage ich mich, was wohl passiert, wenn das Fahrwerk mal nicht ausgefahren werden kann – und das Flugzeug ohne Räder landen muss. Wenn du ehrlich bist, hast du bestimmt auch schon mal darüber gegrübelt, oder?

Mit eingezogenem Fahrwerk landet das Flugzeug auf dem Rumpf

Cornelia Cramer, Pressesprecherin des Luftfahrt-Bundesamtes, weiß die Antwort auf unsere Grübelei. Richtig beruhigen kann sie mich aber leider nicht: „Mit eingezogenem Fahrwerk landet das Flugzeug auf dem Rumpf und den Triebwerken.“

Die sogenannte Bauchlandung sei durchaus gefährlich, zum Beispiel durch Funkenflug, der bei Reibung des Metalls auf der Piste entsteht. Außerdem bestehe Brandgefahr durch auslaufendes Kerosin aus beschädigten Tanks. „Auch bei der Evakuierung der Passagiere über die Notausgänge können Unfälle passieren“, ergänzt die Expertin.

Bestes Beispiel sei die Bauchlandung einer Boeing 767 in Warschau (Polen) im November 2011: 

Damals wurden zum Glück keine Insassen verletzt.

Mögliche Ursachen für nicht richtig aus- oder eingefahrene Fahrwerke können technische Defekte, Fehler am Fahrwerkmechanismus, Ausfall der Hydraulik oder auch menschliches Versagen sein.

Die Materialschäden sind zum Teil gravierend: „Es entstehen zum Beispiel Schäden an der Rumpfunterseite und den Triebwerken, an den Tragflächen, Landeklappen und Antennen. Auch der Treibstoffverbrauch kann durch den erhöhten Luftwiderstand zunehmen“, so Cornelia Cramer.

In Deutschland kommt es zum Glück selten zu Flugzeug-Bauchlandungen

Immerhin: In Deutschland geschieht diese Art der Notlandung zum Glück eher selten. Ein Fall, der in den letzten Jahren Schlagzeilen machte, ist die Bauchlandung einer Fokker 100 in Stuttgart. An Bord: SPD-Politiker Franz Müntefering. Dieser Vorfall liegt allerdings bereits mehr als acht Jahre zurück.

Wirklich Sorgen muss ich mir auf meinem nächsten Flug also nicht machen. Und falls ich doch mal eine Bauchlandung miterleben sollte, habe ich von meinem Lieblingsplatz wenigstens beste Aussicht auf die funkensprühenden Triebwerke.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite