Geilster Job ever? Cancún sucht CEO | reisereporter.de

Geilster Job ever? 60.000 Dollar fürs Urlaubmachen

Diese Jobanzeige klingt wie ein Traum: Cancún sucht einen CEO. Einen „Cancun Experience Officer“ (übersetzt „Cancun Erlebnis-Manager“), befristet auf sechs Monate – und zu einem Monatslohn von 10.000 Dollar.

So sieht der Arbeitsalltag als CEO aus: kühle Drinks unter Palmen.
So sieht der Arbeitsalltag als CEO aus: kühle Drinks unter Palmen.

Foto: pixabay.com/EmilianDanaila

Und das Beste: Die meinen das ernst! Das Urlaubsparadies in Mexiko möchte nämlich Werbung für sich machen. Dafür soll der neue CEO in einem der Luxuspools plantschen, mit einem Cocktail in der Hand am Strand entspannen, die antiken Städte erkunden, kurzum: Er soll die schönen Seiten von Cancún zeigen.

Die Stelle ist ausgeschrieben für ein halbes Jahr zu einem Monatslohn von 10.000 Dollar, also etwa 8.500 Euro.

Wie es sich für einen CEO (eigentlich steht dieser Begriff nämlich für Geschäftsführer) gehört, wird er in Luxushotels untergebracht, alle Ausflüge und jegliches Equipment werden bezahlt.

Und warum das alles? Die Antwort ist einfach: Seit Monaten breitet sich der Drogenkrieg in Mexiko aus – und erreicht inzwischen auch das Urlaubsparadies Cancún. Allein in den ersten sechs Monaten gab es in diesem Jahr 169 Mordfälle im Bundesstaat Quintana Roo (hier liegt auch Cancún).

Die Stellenausschreibung steht seit vier Wochen auf der Website cancun.com, noch zehn Tage lang kannst du dich bewerben. Allerdings gibt es inzwischen mehrere Tausend Bewerbungsvideos.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite