11 Verletzte nach schweren Turbulenzen | reisereporter.de

Flugzeug gerät in schwere Turbulenzen: 11 Verletzte

Die Fluggäste dieses EVA-Air-Flugs erlebten am Mittwoch der vergangenen Woche einen echten Albtraum: Über Japan geriet die Boeing 777 in schwere Turbulenzen. Danach: Chaos. Elf Menschen wurden verletzt.

Nach den Turbulenzen: Chaos im Flugzeug.
Nach den Turbulenzen: Chaos im Flugzeug.

Foto: twitter.com/JACDEC

Knapp 9.500 Meter über Fukuoka (Japan) geriet das Flugzeug der taiwanischen Fluglinie EVA Air plötzlich in Turbulenzen. Normalerweise sind die unangenehm, aber nicht gefährlich. Normalerweise.

Denn diese Turbulenzen waren laut der Flugsicherheitsbehörde Chinas so schwer, dass sich drei Passagiere und acht Mitarbeiter des Kabinenpersonals verletzten. Die meisten zogen sich Abschürfungen und Quetschungen zu.

Bilder des Fluges auf Instagram, Youtube und Twitter zeigen das Chaos, das die Turbulenzen anrichteten: Essen, Tabletts und Zeitschriften sind auf dem Boden verstreut, die Crew versucht, heruntergefallene Gegenstände in der Bordküche aufzuräumen.

Der Flug B-16718 von EVA Air war auf dem Weg vom Taoyuan International Airport in Taiwan nach Chicago. Er konnte trotz der Turbulenzen fortgesetzt werden. Die taiwanische Flugsicherheitsbehörde leitete inzwischen Untersuchgungen zu den Turbulenzen ein.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite