Kuscheliger Winterurlaub in Österreich | reisereporter.de

Die besten Tipps für den Anti-Skiurlaub in Österreich

Wenn du Winterurlaub hörst, denkst du auch gleich an Knochenbrüche und Après-Ski, was so gar nicht dein Ding ist? Dann geht’s dir wie reisereporterin Evelyn. Sie verrät dir, wie du den Winter in Österreich mit entspannten Aktivitäten und Wohlfühlfaktor erlebst.

Österreich Werbung, Fotograf: Sebastian Stiphout
Romantische Kutschfahrten, knarzender Schnee unter deinen Füßen, Hüttenzauber und Wellness in den Schneebergen: Das ist der Winterzauber in Österreich.

Foto: Österreich Werbung, Fotograf: Sebastian Stiphout

Skifahren? Nein, danke! Ich will lieber Winterzauber ohne Knochenbrüche und Après-Ski. Das hier sind die fünf Alternativen für den Winterurlaub in Österreich.

Winterwandern in Österreich

Fernab der Skipisten ganz entspannt aktiv sein – ist auch im Winter in Österreich machbar. An den schönsten Tagen scheint die Sonne auf die schneebedeckte Landschaft. Überall glitzern Eiskristalle an den Bäumen. Alles wirkt wundervoll friedlich und ruhig. Das einzige regelmäßige Geräusch ist das Knirschen des Schnees unter deinen Füßen. 

Die Luft ist klar; du atmest tief ein und genießt die Aussicht auf das Winterwunderland. Vorbei an gefrorenen Seen wanderst du, mit oder ohne Schneeschuhe ausgestattet, bei Sonnenschein oder abends mit Fackel in der Hand, durch die Berge. 

Eine Kutschfahrt durch den Schnee

Wenn du die Winterlandschaft lieber wie von selbst an dir vorbeiziehen sehen möchtest, ist eine romantische Kutschfahrt genau das Richtige für dich: in warme Felle und kuschelige Decken eingehüllt und mit einem Glühwein in der Hand. Lehn dich zurück und lass dich durch den Schnee kutschieren.

Oder du sattelst dein eigenes Pferd für einen Ritt durch den Winterwald. 

Hüttenliebe

Auch im Winter haben die Berghütten ihre Türen für Besucher geöffnet. Kaum hast du die Tür zur guten Stube geöffnet, hörst du schon das Knistern des Kaminfeuers. Es riecht nach Kaiserschmarrn und deftigen Speisen.

Am besten legst du nach einem zünftigen Mahl noch deine Füße hoch und wärmst sie am Kamin, während du ein paar Seiten in deinem Lieblingsbuch liest.

Wir haben dir zur Inspiration ein paar der schönsten Hütten für deinen Urlaub zusammengestellt.

Rodeln in den Bergen

Bergab geht es im Winter besonders schnell. Egal, ob du nun zu Fuß, per Kutsche, Skilift oder gar mit dem Rodeltaxi den Berg hinaufgekommen bist, ein Schlitten bringt dich wieder hinunter. 

Rodeln in Österreich ist ganz anders als im Stadtpark, wo die „Piste“ eher einem Sprung vom Einmeterturm ähnelt. Die Bergkastelrodelbahn in Tirol ist zum Beispiel mit ihren acht Kilometern die streckenmäßig längste Rodelbahn Österreichs. 

Wenn die Sonne hinter den Bergen untergeht, gehen die Lichter auf vielen Rodelbahnen an und du kannst durch die winterliche Nacht düsen. 

Wellness mit Winterpanorama

Gönn dir eine Auszeit! In Österreich gibt es viele Spa- und Wellnesshotels. Im Winter ist es hier fast noch gemütlicher als im Sommer. Neben Saunen und Dampfbädern, die immer gegen Kälte helfen, haben viele Hotels beheizte Außenpools, von denen aus du einen tollen Panoramablick über die schneebedeckten Berge hast. 

Vielleicht solltest du beim nächsten Mal deine Winterflucht nach Asien überdenken und einen romantischen Entspannungsurlaub im Schnee machen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite