Die USA stufen die europäischen Länder als unsicher ein. Es gebe ein „erhöhtes Risiko von Terroranschlägen in ganz Europa, besonders während der Ferienzeit“. An Feiertagen und bei Events sollten Reisende vorsichtig sein. Mögliche Ziele seien touristische Orte, Verkehrsknotenpunkte, Märkte, Einkaufszentren und lokale Regierungsgebäude.

Das Außenministerium verweist in der Warnung auch auf den Terroranschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt mit zwölf Toten

In der Mitteilung des State Departments heißt es: „Vorfälle in Frankreich, Russland, Schweden, dem Vereinigten Königreich, Spanien und Finnland zeigen, dass der ‚Islamische Staat‘ und Ash-Sham (ISIS oder Da’esh), Al-Qaida und ihre Mitgliedsorganisationen die Fähigkeit haben, Terroranschläge in Europa zu planen und durchzuführen.“

Die Reisewarnung gilt bis zum 31. Januar 2018. Das US-Außenministerium hatte bereits Ende November 2016 eine Reisewarnung nach Europa ausgesprochen, die im Februar auslief. Die erneute Warnung gilt bis zum 1. September.