Die schönsten Friedhöfe der Welt | reisereporter.de

Mystisch, morbide, unheimlich schön: Destination Friedhof

Grau, trist, Trauermonat: Der November ist nichts für Schwermütige. Dabei hat er einen außerordentlichen Charme – auch für besondere Ausflugsziele weltweit: historische Friedhöfe. Letzte Ruhestätten sind gerade vor der allerletzten Reise einen Besuch wert.

Friedhof Père Lachaise, Frankreich.
Ausflugsziel Friedhof: verwunschen und romantisch.

Foto: imago/blickwinkel

Bei meinem ersten prägenden Friedhofserlebnis im Ausland muss ich zwölf oder so gewesen sein. Mich faszinierten die unzähligen Mausoleen und Kolumbarienwände, diese grelle Steinwüste mitten in der Landschaft an der Stellstraße zwischen Lissabon und Cascais. Und weil gerade eine Trauerprozession im Gange war, hielten wir an und schauten zu. Leider. Als wir zum Mietwagen zurückkehrten, waren die Schlösser geknackt und die Wertsachen weg.

Kurzzeitig plagte mich ein schlechtes Gewissen – doch mein Interesse an Friedhöfen und Bestattungskulturen, an Grabsteinen und Gruften war für ein Leben lang geweckt.

So verwunschen, so romantisch sind diese Orte für die Ewigkeit. So faszinierend die Geschichten und Geheimnisse der Grabstätten und ihrer teils prominenten Bewohner. So fantasievoll und fantastisch Architektur und Parkanlagen.

Zu den schönsten (und berühmtesten) Friedhöfen der westlichen Welt gehören für mich diese hier:

Die Nummer 1: Père Lachaise in Paris

Von Totenstille kann hier keine Rede sein: Mehr als 1,5 Millionen Besucher pilgern jährlich übers Kopfsteinpflaster zu den mondänen Mausoleen und teils schaurigen Grabsteinen. Die prominentesten Toten von Père Lachaise: natürlich Jim Morrison und Oscar Wilde. Aber auch Edith Piaf, Chopin und Molière fanden hier ihre letzte Ruhestätte.

Père Lachaise | 16 rue du Repos, 75020 Paris



Der Elegante: Highgate Cemetery in London

Zauberhaft, gespenstisch, gigantisch (170.000 Gräber): Auf dem historischen Friedhof Highgate Cemetery aus der Viktorianischen Epoche liegen unter anderem Karl Marx und Lucian Freud. Die Anlage diente auch als Kulisse für Vampir-Streifen. Wen wundert’s?

Highgate Cemetery | Swain’s Lane, London N6 6PJ



Für Filmfans: Hollywood Forever Cemetery und Westwood Village Memorial Park in Los Angeles

Hier sind die Stars aus Hollywoods Golden Age wie Rudolph Valentino und Jayne Mansfield auch posthum in ihrem Element. Der Hollywood Forever Cemetery hat eine unglaublich glamouröse Atmosphäre und liegt direkt gegenüber den Paramount Studios. Im Sommer wird die Parkanlage auch als Freiluftkino genutzt.

Der Westwood Village Memorial Park wirkt dagegen nüchterner, dafür ist die Liste der Legenden länger: Billy Wilder, Dean Martin, Natalie Wood, Farah Fawcett… und natürlich Marilyn Monroe. Letzter „Neuzugang“: Hugh Hefner. Der „Playboy“-Gründer hatte über den Tod hinaus geplant und sich schon vor Jahrzehnten den Platz neben Marilyn Monroe in der Kolumbarienwand gesichert.

Hollywood Forever Cemetery | 6000 Santa Monica Boulevard, Hollywood, CA 90038

Westwood Village Memorial Park | 1218 Glendon Avenue, Los Angeles, CA 90024



Beste Aussicht: Green-Wood Cemetery in Brooklyn, New York

In der weitläufigen Parkanlage des Green-Wood Cemetery wurde auch Leonard Bernstein beigesetzt. Was viele der Toten zu Lebzeiten nie hatten: Diesen grandiosen Blick auf die Skyline von Manhattan.

Green-Wood Cemetery | 500 25th Street, Brooklyn, NY 11232

Ein von @fitchface1 geteilter Beitrag am



Für Helden: National Cemetery in Arlington, Virginia

Es war der 25. November 1963, als die Welt um John F. Kennedy weinte. Drei Tage nach den tödlichen Schüssen von Dallas wurde der US-Präsident auf dem National Cemetery, dem Heldenfriedhof südwestlich der Hauptstadt Washington, D.C., zu Grabe getragen. Seine Witwe Jackie Kennedy wurde 1994 neben ihm beigesetzt. Und auch JFKs Bruder Robert, der ebenfalls einem Anschlag zum Opfer fiel, fand in Arlington seine letzte Ruhe. Ein ebenso friedlicher wie trauriger Ort.

National Cemetery | 1 Memorial Avenue, Fort Myer, VA 22211, USA



Steinalt: Der Alte Jüdische Friedhof von Prag

Stein an Stein, Grab auf Grab: Auf dem Alten Jüdischen Friedhof von Prag aus dem frühen 15. Jahrhundert geht es so eng zu, dass zum Teil übereinander bestattet wurde. Rund 12.000 Grabsteine sollen sich auf dem Friedhof in der Prager Altstadt befinden. Eine zum Teil beklemmende Stimmung.

Alter Jüdischer Friedhof | Široká 3, 110 00 Praha 1



Damit man nichts verpasst, sollte man übrigens auch hier vorbereitet sein. Einige Friedhöfe haben besondere Öffnungszeiten, andere sind nur mit Führung zu begehen. Viele haben interaktive Karten für besondere oder prominente Grabstellen, manche sogar Apps. Am besten direkt vorher auf den Websites checken.

That’s all folks!

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite