Dänemark: Leuchtturm droht jähes Ende | reisereporter.de

Dieser beliebte Leuchtturm droht ins Meer zu stürzen

Der Leuchtturm Rubjerg Knude Fyr ist das Wahrzeichen von Nordjütland. Doch die beliebte Touristenattraktion und das Lieblingsmotiv zahlreicher Fotografen droht im Meer vor Dänemarks Küste zu versinken. 

Kim Wyon
Zuerst überrollte den Leuchtturm eine Wanderdüne, nun droht er ins Meer zu stürzen.

Foto: Kim Wyon

Seit Jahrzehnten pilgern Reisende zu dem Leuchtturm, obwohl seine Lichter bereits seit dem Jahr 1968 nicht mehr über die dänische Nordsee blitzen. Er wurde damals abgeschaltet, nachdem eine Wanderdüne ihn überrollt hatte. Seither reisen die Touristen aber genau aus diesem Grund dorthin. Denn die Fotos von dem teilweise im Sand versunkenen Leuchtturm sind sagenhaft.

Nach langen Jahren der Schließung wurde der 23 Meter hohe Leuchtturm im vergangenen Jahr nach einer Renovierung wieder für die Touristen geöffnet. Im Inneren wurde ein lichtbrechendes Kaleidoskop installiert, ferner wurde eine Aussichtsplattform für einen spektakulären Weitblick auf die Nordsee, die Dünen und das norddänische Binnenland eingerichtet. 

Bei der Wiedereröffnung gingen die Experten davon aus, dass es noch zehn bis fünfzehn Jahre dauern würde, bis die nahe liegende, 60 Meter hohe Steilküste wegen Erosion den Turm erreicht. Die tragische Folge: Das Wahrzeichen von Nordjütland würde in die Meeresfluten gerissen werden. 

Experten rechneten nicht mit so schweren Stürmen

Aber gerade die vergangenen schweren Herbststürme rissen weit mehr Küste als erwartet nieder. Die Experten befürchten nun, dass der Leuchtturm viel früher als gedacht wieder für Besucher geschlossen werden muss. Vielleicht schon im kommenden Jahr, spätestens aber 2019.

Die dänische Naturbehörde schmiedet nun Pläne über einen Rückbau oder Umzug des Leuchtturms. Bisher gibt es noch keine finalen Beschlüsse.

Du solltest dich also beeilen und dem Rubjerg Knude Fyr nahe dem Ferienort Løkken einen baldigen Besuch abstatten, wenn du auch eines der begehrten Fotos schießen möchtest!

Ein Beitrag geteilt von Avdo (@agr7e) am

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite