Berlin: 10 außergewöhnliche Stadtführungen

Brandenburger Tor, Berliner Mauer und Fernsehturm kannst du dir in Berlin allein anschauen. Du willst mal was Außergewöhnliches erleben? Bitteschön: Hier sind 10 außergewöhnliche Stadtführungen:

pixabay.com/MichaelGaida
Die Tour de Toilette, nur eine der ungewöhnlichen Stadtführungen in Berlin.

Foto: pixabay.com/MichaelGaida

1. Luckis Berliner Schnauzen-Tour

Peter „Lucki“ Lucas führte seine Gäste entlang gängigen Highlights bis hin zu den schmuddeligsten Ecken der Stadt. Ob er gerade das Brandenburger Tor erklärt oder einen der liebsten Gammelplätze der Punks vorstellt – alles erfolgt in sauberster Berliner Schnauze. Dufte Touren, auf denen man nicht nur viel lernt, sondern obendrauf seinen Wortschatz erweitert.

2. Tour de Toilette mit Anna Haase

Im lauten Berlin sind mitunter die stillen Örtchen besonders interessant. Anna Haase muss es wissen, denn sie arbeitete früher selbst als Klofrau. Als Latrinen-Guide führt sie heute ihre Gäste zu den interessanten der über 350 öffentlichen Toiletten der Stadt, über die sie allerhand spannende bis skurrile Geschichten zu erzählen weiß. Das macht sie so unterhaltsam, dass ihre Tour de Toilette mittlerweile Kultstatus erreicht hat.

3. Lachend durch Berlin im ComedyBus

Der ComedyBus ist eine Art fahrende Varieté-Bühne, auf der stadtbekannte Comedy-Größen und Travestie-Künstler die Reiseleitung unternehmen. Auf dieser mit allerlei Firlefanz und Anekdötchen vollbepackten Spaß-Tour lernen die Passagiere Berlin von der schrägsten Seite kennen. Und natürlich sollte man nicht immer alles für bahre Münze nehmen.

4. Geheim-Tour durchs verborgene Kreuzberg

Alles, aber auch alles ist an dieser Tour geheim. Sogar der Treffpunkt wird erst kurz vor dem Start verraten. Route und Ziel bleiben bis zum Schluss spannend. Wer sich darauf einlässt, wird in die wundersamsten Orte kennenlernen, um die sich magische Geschichten ranken. Abschluss der Tour bildet ein gemeinsames Dinner. Wo, bleibt natürlich auch bis zum Ende geheim.

5. Krimi-Tour entlang der dunkelsten Schauplätze

Ein schaurig schöner Spaziergang zu den gruseligsten Orten aus 400 Jahren Stadt-Kriminalgeschichte. Wo fanden die grausamsten Attentate statt, wo die kaltblütigsten Morde? Wer war der „Schlächter von Schlesischen Bahnhof“? Die Kimi-Tour durch Berlin ist nichts für schwache Nerven, aber perfekt für alle Freunde der blutigen Unterhaltung.

6. Lügen Tour – hat es sich wirklich so zugetragen?

Entlang verschiedener Stationen hat der Tour-Guide die unglaublichsten, verrücktesten und spektakulärsten Geschichten parat. Einiges ist wahr, manches frei erfunden. Das eine vom anderen zu unterscheiden, ist natürlich Aufgabe der Teilnehmer. Die einzige wahre Lügen-Tour ist eine unterhaltsame Stadtführung zum Mitdenken, die nicht nur Fans der Serie X-Factor begeistern wird.

7. Street Art-Tour zu den besten Graffiti der Stadt

Street Art-Künstler sind die Popstars des Verborgenden. Ihre mitunter genialen Werke mit teilweise intelligenten politischen Aussagen zieren unzählige Häuserwände der Stadt. Was die Bilder bedeuten, wer dahinter setckt und warum Street Art für die urbane Subkultur so wichtig ist, erfahren die Teilnehmer während der zweistündigen Tour von Berlins besten Insidern auf diesem Gebiet.

8. Berliner Unterwelten – die Stadt unter der Stadt

Unter der Stadt verbirgt sich ein riesiges Gewirr an Gängen, Bunkern und Tunnelsystemen. Die unterirdischen Anlagen stammen zum größten Teil aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie zu durchlaufen ist natürlich spannend für alle Geschichtsinteressierte, allerdings aufgrund ihrer bedrückenden Thematik und Kälte nichts für Klaustrophobiker und Kinder. Dennoch gibt es eine speziell für Familien mit Kindern zwischen 4 und 11 Jahren ausgerichtete Tour in den berühmten „Mutter-Kind-Bunker“.

9. Kulinarische Kieztouren – so schmeckt Berlin

Ein leerer Magen ist bei dieser Tour die wichtigste Voraussetzung, um die kiezspezifischen Köstlichkeiten Berlins kennenzulernen. Ob Mitte, Kreuzberg oder Friedrichshain – Berlin is(s)t eben nicht Berlin, sondern von Kiez zu Kiez absolute Geschmackssache. Auf den Kulinarik-Touren wird sich durch die alteingesessenen Lokale bis hin zu den neusten Szene-Restaurants gefuttert. Am Ende ist man nicht nur satt und glücklich, sondern auch schlauer.

10. Stadt im Ohr – der Hörspielguide durch Berlin

Berlin steckt voller Geschichten, Klänge und Lieder. Welche das sind, kann man bei den Hörspiel-Touren von „Stadt im Ohr“ erfahren. Über Kopfhörer werden die Teilnehmer zu den bekanntesten  Stationen aller wichtigen Berliner Bezirke geführt. Zahlreiche Originalmitschnitte großer Ereignisse, ortsbezogene Musik, O-Töne bekannter Persönlichkeiten oder kleine Erzählungen lassen die sonst so stummen Sehenswürdigkeiten regelrecht lebendig werden.
Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Die Autorin
Journalistin, Autorin, Weltenbummlerin. Hat schon während ihres Volontariates entdeckt, dass sich die schönsten Geschichten in der Ferne verbergen. Sie war bereits u.a. für die Süd ... mehr
#Trending
Zur
Startseite