Denn: Während Tramadol in England ein gängiges Schmerzmittel ist, ist es in Ägypten streng verboten – weil es dort als Droge und Heroinersatz genutzt wird. Das ist nach Angaben der Behörden in dem Land ein großes Problem.

Weil sie 290 Pillen mit dem verbotenen Wirkstoff in ihrem Koffer hatte, wurde sie noch am Flughafen verhaftet und sitzt seitdem im Gefängnis. Mit 25 anderen Frauen, ohne Toilette. Sie trage noch immer dieselben Klamotten wie bei ihrer Verhaftung. „Sie war naiv und hatte keine Idee, dass sie irgendwas falsch macht“, erklärt Lauras Mutter Roberta (63) gegenüber der britischen „The Sun“. 

Der Britin droht laut „The Guardian“ eine 25-jährige Haftstrafe – oder sogar die Todesstrafe.

 

Laura hatte die Pillen für ihren ägyptischen Geliebten Omar (33) – mit dem sie seit 18 Monaten in Ägypten verheiratet ist – mitgenommen, weil er nach einem Autounfall noch immer unter starken Schmerzen leiden soll. Laut „The Sun“ soll er mit einer anderen Frau verheiratet sein und mit weiteren Frauen Verhältnisse haben.