Übersicht: So teuer sind Visa on Arrival | reisereporter.de

Last-minute-Urlaub: So teuer kann das Visum werden

Dich packt spontan das Fernweh. Das Ticket ist schnell gebucht, für viele Länder musst du nicht mal vorab ein Touristenvisum beantragen. Aber Vorsicht: In einigen Ländern zahlst du fürs Visum noch mal ordentlich drauf. Der Kostencheck im Überblick.

Reisepass mit Visastempeln.
Visastempel im Reisepass können teuer werden (Symbolfoto).

Foto: pixabay/Charly_7777

Auf Bali am Strand relaxen, Abenteuer in Mexiko erleben oder eine Wüstentour im Oman machen: Das geht ziemlich easy spontan. Alles, was du benötigst, ist ein noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepass. Und ein Flugticket natürlich. Um das Visum musst du dir vorab keine Gedanken machen; entweder brauchst du keines oder du kannst es nach der Ankunft am Flughafen kaufen.

Neben den 121 Ländern, in die Urlauber mit deutschem Reisepass kostenlos und visafrei einreisen können, bieten 37 Länder sogenannte Visa on Arrival an. Aber: Die Preisunterschiede für diese Visa sind groß.

Am teuersten ist es nach Angaben des Last-minute-Portals 5vorflug im Iran mit 75 Euro, am günstigsten in Kanada mit 7 Euro – an den teuren Traumdestinationen Malediven, Seychellen und Papua Neuguinea ist es kostenlos.

 

In folgenden Ländern können Urlauber ihr Visum bei der Ankunft kaufen:

Land Kosten fürs Visum
Äthiopien 50 Euro
Ägypten 22 Euro
Australien 14 Euro
Bahrain 15 Euro
Bangladesch 43 Euro
Burkina Faso 15 Euro
Dschibuti 60 Euro
Elfenbeinküste 73 Euro
Indien 51 Euro
Iran 75 Euro
Jordanien 47 Euro
Kambodscha 30 Euro
Kanada 7 Euro
Kap Verde 25 Euro
Kenia 50 Euro
Komoren 50 Euro
Kuwait 9 Euro
Laos 25 Euro
Libanon 14 Euro
Madagaskar 23 Euro
Malawi 63 Euro
Malediven kostenlos
Mauretanien 55 Euro
Mosambik 70 Euro
Nepal 34 Euro
Oman 50 Euro
Papua-Neuguinea kostenlos
Ruanda 25 Euro
Sambia 42 Euro
Seychellen kostenlos
Simbabwe  25 Euro
Sri Lanka 32 Euro
Suriname 30 Euro
Tansania 50 Euro
Togo 15 Euro
Uganda 42 Euro
USA 12 Euro

 

Vorsicht: Bei manchen Ländern wie den USA ist es notwendig, zusätzlich mindestens 72 Stunden vor der Einreise eine elektronische Einreiseerlaubnis (eSTA) zu beantragen.

Für 38 Länder musst du vorab ein Visum beantragen – teils Monate vor der Abreise. Last minute klappt also nicht überall. Für diese Visa musst du teils noch tiefer in die Tasche greifen: Die teuersten sind die Republik Äquatorialguinea mit 180 Euro, Angola mit 150 Euro und die Demokratische Republik Kongo mit 149 Euro.

Damit nichts schiefgeht bei deiner großen Reise, haben wir uns die Visabestimmungen im Text „Das ist der mächtigste Reisepass der Welt“ noch einmal genauer angeschaut.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite