Die britische Billigfluggesellschaft will Teile des Geschäfts von Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel weiterführen. Easyjet übernimmt 25 geleaste A320-Flugzeuge sowie die Start- und Landerechte für Tegel. Kosten: 40 Millionen Euro. Außerdem, so teilte die Airline mit, sollen eintausend Air-Berlin-Mitarbeitern neue Jobs angeboten werden.

Damit seien nun „sämtliche Bieterverhandlungen erfolgreich abgeschlossen“, heißt es von Air Berlin. Die Lufthansa übernimmt die Air-Berlin-Töchter LG Walter, die österreichische Airline Niki sowie 20 weitere Flugzeuge.