VIP de luxe: Schottin einziger Fluggast | reisereporter.de

Sie hatte einen ganzen Flieger für sich allein

Stell dir vor, du buchst ein Ticket nach Kreta für 50 Euro – und fliegst dann allein im Urlaubsflieger ans Ziel. In deinem eigenen Mega-Privatjet sozusagen. Klingt wie ein Traum, oder? Die Schottin Karon Grieve hat genau das erlebt.

Karon Grieve flog mit einer Jet2-Maschine in den Urlaub – und zwar ganz allein (Fotomontage).
Karon Grieve flog mit einer Jet2-Maschine in den Urlaub – und zwar ganz allein (Fotomontage).

Foto: imago/Action Pictures; instagram.com/karongrieve (Sreenshot)

Karon Grieve aus Dunlop in Schottland wollte ans Mittelmeer, einen Krimi schreiben. Also buchte sie für umgerechnet 50 Euro den letzten Flug in der Saison von Glasgow nach Kreta. 

Schon am Check-in-Schalter stand sie allein da – und scherzte mit dem Mitarbeiter. Er verriet ihr, dass nur drei Personen den Flug gebucht hätten. Doch die beiden anderen Passagiere kamen nicht, Karon stieg allein in den Flieger. 

Auf dem Flug von Glasgow nach Kreta blieben 188 Plätze leer – sie war die einzige Passagierin

Und so freundete sich Karon schnell mit der Crew an, bekam eine vermutlich nie dagewesene VIP-Behandlung, und selbst die Flugkapitänin sprach sie mit Namen an, wie der britische Sender BBC berichtet.

Mit anderen Worten: Die Crew feierte ihren einzigen Fluggast. „Noch bevor der Flug losging, waren wir wie beste Freunde“, erinnert sich Karon. Die Kapitänin habe sich zu ihr hingesetzt und sich mit ihr über den Flug unterhalten. Zwischendurch ertönte aus den Lautsprechern: „Hi, Karon, auf der linken Seite kannst du Kroatien sehen.“

Noch bevor der Flug losging, waren wir wie beste Freunde.

Die Fluggesellschaft Jet2 sagte, es sei nicht unüblich, dass am Ende der Saison weniger Buchungen gemacht würden. „Wir freuen uns, dass Karon unseren VIP-Service kennenlernen konnte“, kommentierte ein Sprecher.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite