Air Berlin: Spektakuläre letzte Landung | reisereporter.de

Letzter Air-Berlin-Flug: Abschied mit spektakulärer Landung

Es war der letzte Flug für den Air-Berlin-Piloten. Bei der Landung in Düsseldorf verabschiedete er sich mit einem eindrucksvollen Manöver und einer emotionalen Ansprache. Ein Passagier erzählt, wie er den Flug erlebt hat.

Die Air-Berlin-Maschine drehte nach links ab und flog knapp an einem Terminal des Düsseldorfer Flughafens vorbei.
Die Air-Berlin-Maschine drehte nach links ab und flog knapp an einem Terminal des Düsseldorfer Flughafens vorbei.

Foto: Youtube (Screenshot)

Die insolvente Air Berlin stellt zum 28. Oktober ihren kompletten Flugbetrieb ein. Am Montag, 16. Oktober, landete um kurz nach 8 Uhr am Morgen bereits der letzte Langstreckenflieger aus den USA am Düsseldorfer Flughafen. Der Pilot des Fluges AB7001 verabschiedete sich mit einem spektakulären Manöver. Zunächst sah alles ganz normal aus: Der Airbus sinkt, steuert auf die Landebahn zu. Doch kurz vor dem Aufsetzen, zieht der Pilot ihn wieder hoch und zieht nach links, nur knapp an einem Terminal vorbei – so sieht es auf einem der Videos aus, die Mitarbeiter am Flughafen machten.

Die Leute an Bord waren eingweiht, erzählt Passagier Oliver Hankofer dem reisereporter. Er saß mit seiner Frau Sina in der Maschine, sie waren auf dem Rückflug aus dem Florida-Urlaub. „Einige Minuten vor dem Manöver hat der Pilot angekündigt, dass beim Tower ein Low Approach (deutsch: Tiefanflug) beantragt und genehmigt wurde.“ Er sei selbst Sportpilot, fliege seit dem Jahr 2012 Ultraleichtflugzeuge, und habe das Manöver daher freudig erwartet. „Die Kurve, als der Pilot abgedreht hat, war steiler als gewohnt. Entsprechend wurden wir auch mehr in die Sitze gedrückt.“

Air-Berlin-Pilot hält emotionale Ansprache

Nach der Ehrenrunde landete die Maschine dann sanft. Die Stimmung an Bord sei insgesamt sehr emotional gewesen, sagt Oliver. Viele Flugbegleiter seien den Tränen nah gewesen. 

Der Pilot hielt eine emotionale Ansprache an die Passagiere und die Crew: „Air Berlin wird morgen den Langstreckenflugbetrieb einstellen, in zwei Wochen den gesamten Betrieb. Deshalb ist es heute das letzte Mal, dass ich Sie nach der Landung in Düsseldorf Willkommen heiße. Im Namen meiner Besatzung und aller meiner Kollegen, ob am Boden oder in der Luft, möchte ich mich bei Ihnen bedanken, dass Sie uns so viele Jahre und bis zuletzt die Treue gehalten haben. (Pause) Meiner Besatzung einen herzlichen Dank und meine Hochachtung für die professionelle Durchführung dieses letzten Fluges. (Pause) Wir sagen heute nicht auf Wiedersehen, sondern Tschüss.“

Das Luftfahrtbundesamt (LBA) untersucht den Vorfall, es fordert von Air Berlin Aufklärung über die Hintergründe. Der Pilot ist vom Dienst suspendiert worden.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite